Bezirk Harburg

Duldung wird aufgehoben Dauerhafte Sperrung der Wegeverbindung zwischen Rönneburger Stieg und Rönneburger Freiheit

Ab Donnerstag, 15. Juni 2017, wird die Wegeverbindung zwischen Rönneburger Stieg und Rönneburger Freiheit dauerhaft gesperrt.

Bezirk Harburg - Dauerhafte Sperrung der Wegeverbindung zwischen Rönneburger Stieg und Rönneburger Freiheit

Im Zuge der am 1. Juni 2017 erteilten Baugenehmigung für die öffentlich-rechtliche Unterkunft am Rönneburger Stieg "Auf den Bengen“ wird die bisher geduldete Wegeverbindung zwischen dem Rönneburger Stieg und der Rönneburger Freiheit aufgrund einer straßenverkehrsbehördlichen Anordnung dauerhaft gesperrt. An den beiden Enden der Verbindungsstraße werden Poller errichtet.

Die Verbindungsstraße war bisher nicht dem öffentlichen Verkehr gewidmet. Die Durchfahrt wurde lediglich geduldet und war für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen Gesamtgewicht und mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 Km/h befahrbar. Bei der Wegeverbindung handelt es sich um einen ehemaligen namenlosen Wirtschaftsweg, der nicht mehr von der Landwirtschaft genutzt wird. Eine direkte Wegeverbindung für Fahrzeuge zwischen Langenbek und Rönneburg ist städtebaulich nicht vorgesehen.  Schon seit Langem bestand der Missstand, dass der schmale Weg als Schleichweg von Autofahrern genutzt wurde. Die nun erteilte Baugenehmigung und der Baustart zur öffentlich-rechtlichen Unterkunft am Rönneburger Stieg hat nun den entscheidenden Anlass gegeben, diese Verbindungsstraße dauerhaft für den Autoverkehr zu sperren. Aufgrund der bereits bestehenden Nutzung des Weges durch Fußgänger und Radfahrer, welche sich in nächster Zeit weiter erhöhen wird, ist die Verkehrssicherheit bei einer zusätzlichen Nutzung mit Autos nicht mehr gewährleistet.

Ab dem 14. Juni 2017 wird zudem für den Zeitraum der baulichen Errichtung der öffentlich-rechtlichen Unterbringung für den Baustellenverkehr in der Straße Rönneburger Freiheit im Abschnitt von den Straßen Holzhäuser bis Rotbergfeld eine Halteverbotszone an beiden Seiten der Fahrbahn eingerichtet. Ein Halteverbot wird dann für die Zeit von jeweils Montag bis Freitag, 7 – 17 Uhr, bestehen.