Bezirk Harburg

Aktives Fördergebiet Neugraben-Fischbek

Mitte Februar 2017 hat der Hamburger Senat auf Betreiben des Bezirksamtes Harburg weite Teile des Stadtteils Neugraben-Fischbek als neues Gebiet des Rahmenprogramms Integrierte Stadtteilentwicklung (RISE) festgelegt.

Bezirk Harburg - Neugraben-Fischbek

Die Problem- und Potenzialanalyse (PPA), die im Vorwege erstellt wurde, finden Sie im Internet.

Bezirk Harburg: Neugraben-Fischbek

Durch die drei großen Neubauquartiere Vogelkamp Neugraben, Fischbeker Reethen und Fischbeker Heidbrook sowie die Flüchtlingsunterkünfte Am Aschenland, Am Röhricht und an der Cuxhavener Straße wird der Stadtteil Neugraben-Fischbek um rund 12.000 Einwohner wachsen. Vor diesem Hintergrund und aufgrund des Ziels, die Bestandsgebiete aufzuwerten, hat das Bezirksamt Harburg die Einrichtung eines neuen Fördergebiets der Integrierten Stadtteilentwicklung betrieben.

Gebietskoordinatorin des Bezirkes im Fachamt Sozialraummanagement:
Ulrike Jakisch
Tel. +49 40 42871 2257

Ihr Team vor Ort und im Bezirk

Am 14. September 2017 eröffnet das neue Stadtteilbüro für das Fördergebiet Neugraben-Fischbek als zentrale Anlauf-, Kontakt- und Informationsstelle für alle Bewohner, Grundeigentümer und Gewerbetreibende.

Stadtteilbüro Neugraben-Fischbek
Ohrnsweg 2, 21149 Hamburg
Sprechzeiten: Di 15 - 18 Uhr
                       Do 8:30 - 11:30 Uhr
steg Hamburg 
Frauke Rinsch und Ralf Starke
+49 40 4313 93 - 838
nf2025@steg-hamburg.de
Twitter: @_nf2015
www.nf2025.hamburg

Öffentliche Informations- und Beteiligungsveranstaltungen “Entwicklungsperspektiven Neugraben-Fischbek 2025“ Juli 2016 bis April 2017

In den Monaten zuvor waren alle Bürgerinnen und Bürger aus Neugraben-Fischbek eingeladen, sich über Entwicklungsperspektiven ihres Stadtteils zu informieren und auszutauschen. Hierzu haben von Juli 2016 bis Ende April 2017 insgesamt zehn Veranstaltungen stattgefunden.

Beirat und Verfügungsfonds

Am 05.09.2017 wurde offiziell der Beirat Neugraben-Fischbek eingerichtet. In diesem öffentlichen Beteiligungsgremium sind noch Plätze frei und Gäste jederzeit willkommen!

Der Beirat soll die unterschiedlichen Interessenlagen und Perspektiven aus dem Gebiet angemessen repräsentieren und entscheidet unter anderem über die Mittelvergabe des Verfügungsfonds.

Durch einen Antrag auf Mittel aus dem Verfügungsfonds können allen Bürgerinnen und Bürgern, Organisationen, Initiativen und Vereinen Gelder zur Verfügung gestellt werden, damit Stadtteilprojekte realisiert werden können. Gefördert werden insbesondere Maßnahmen, die Selbsthilfe und Eigenverantwortung fördern, nachbarschaftliche Kontakte stärken, Begegnungen ermöglichen und Netzwerke stärken.

Weitere und umfassende Informationen finden Sie unter nf2025  und auf Twitter.