Historische Rundgänge Hamburgs Geschichte erkunden

Hamburg ist nicht nur gegenwärtig eine vielseitige und facettenreiche Stadt, sondern hat auch eine spannende Vergangenheit zu bieten. Auf den historischen Stadtrundgängen durch die Hansestadt wird diese Geschichte in verschiedenen Epochen und von diversen Blickwinkeln präsentiert – oftmals mit Verkleidung und Rollenspiel.

Historische Führungen durch Hamburg

Hamburg im Mittelalter         

Es geht zurück in das Hamburg des Jahres 1330. Die Stadt kämpfte damals noch um ihre Freiheit. Wie diese erlangt wurde, ist Teil des Rundgangs durch die historische Altstadt – ebenso wie die Hamburger Tradition des Bierbrauens. Zwar existieren die Gebäude der damaligen Zeit nicht mehr – mit Ausnahme des freigelegten Fundaments des ehemaligen Bischofsturms –, doch lebt der Rundgang von den Erzählungen des Stadtführers, der in die Rolle eines Ratsherren schlüpft. Orientierung gibt zudem eine Karte, die jeder Teilnehmer erhält, auf der die ehemalige Struktur der Stadt zu erkennen ist.

  • Anbieter: Spurensuche Hamburg
  • Preis: 12 Euro
  • Termine: auf Anfrage
  • Dauer: zirka 2 Stunden
  • Treffpunkt: St. Jacobi Kirche, Jakobikirchhof, am Kirchenkaffee

Weitere Informationen: Hamburg im Mittelalter

Trennlinie

Hamburger Stadtgeflüster

Der Rundgang "Hamburger Stadtgeflüster" führt die Teilnehmer durch 700 Jahre Hamburger Historie. Auf der Strecke vom Michel zur Deichstraße, auf der die Gruppe vom Laternenträger und Schlupwächter geführt wird, stellen Schauspieler Geschichten und Geschichte nach. Die Tour folgt den Spuren der Vergangenheit, über Brücken und Kopfsteinpflaster. Die Schauspieler erzählen von Pfeffersäcken und Piraten, von großen Bränden und kleinen Fischen. Während der Tour bekommt jeder Gast ein Bier und ein Matjesbrötchen gratis.

  • Anbieter: Hamburger Stadtgeflüster
  • Preis: 37 Euro (33 Euro ermäßigt für Schüler, Studenten, Auszubildende)
  • Termine: Feste Termine variieren, Gruppenführungen jederzeit auf Anfrage
  • Treffpunkt: Rückseite St. Michaelis Kirche (Michel)

Weitere Informationen: Hamburger Stadtgeflüster

Trennlinie

Vom Rathaus zur Elbphilharmonie – Von Kaufmannsstolz und Katastrophen

Gängeviertel und Kaufmannshäuser, Fleete und Speicher sowie die Cholera-Epidemie und der Große Brand von 1842 markieren Hamburgs Weg zur Millionenstadt. Diese Entwicklung zur Welthafenstadt wird auf der Route vom Rathaus zur Binnenalster, an alten Kontorhäusern vorbei und entlang des Nikolaifleets, weiter durch die Speicherstadt bis zur modernen HafenCity erläutert.

  • Anbieter: Stattreisen Hamburg
  • Preis: 12 Euro
  • Termine: samstags um 15 Uhr (ganzjährig) und freitags um 15 Uhr (Februar bis Ende November)
  • Dauer: zirka 2 Stunden
  • Treffpunkt: vor dem Haupteingang des Rathauses

Weitere Informationen: Von Kaufmannsstolz und Katastrophen

Trennlinie

Im Gängeviertel und rund um den Großneumarkt

Das Gängeviertel ist ein einzigartiger Teil Hamburgs. Früher erstreckte sich die Arbeitersiedlung mit den engen Gassen vom Hafen über die Neustadt bis tief hinein in die Hamburger Innenstadt, heute ist nur noch ein kleiner Teil unweit des Gänsemarktes übrig. Der Spaziergang macht die Geschichte des Gängeviertels lebendig und zeigt die Entwicklung zum alternativen Künstlerviertel inmitten der modernen Neustadt.

  • Anbieter: Hamburg News Stadtführungen
  • Preis: 13 Euro
  • Termine: Feste Termine variieren, Gruppenführungen jederzeit auf Anfrage
  • Dauer: zirka 2,5 Stunden
  • Treffpunkt: Stadthausbrücke 5 (Ecke Wexstrasse / Stadthausbruecke beim Schanzenbäcker)

Weitere Informationen: Im Gängeviertel und rund um den Großneumarkt

Trennlinie

Vom Werden der Groszstadt – von der Bastion Henricus zu Planten und Blomen: Der Wallringpark

Der Wallringpark – besser bekannt als Planten un Blomen – ist eine grüne Oase Mitten in Hamburg und umringt von Verkehrsanlagen, Repräsentationsbauten, Messegelände sowie Sport- und Spielstätten. Der Parkgürtel zieht sich vom Millerntorplatz bis zum Bahnhof Dammtor und trägt Grüngeschichten von den Internationalen Gartenschauen 1963 und 1973 in sich. Der Rundgang erzählt zudem von Bauten und Botschaften des Justizforums und letzten Ruhestätten nah an und unter den Hallen des Messegeländes.

  • Anbieter: Wiebke Johannsen
  • Preis: auf Anfrage
  • Termine: keine regelmäßigen Termine, Führungen jederzeit auf Anfrage
  • Dauer: zirka 2 Stunden
  • Treffpunkt: nach Absprache

Weitere Informationen: Vom Werden der Groszstadt

Hamburgs Geschichte erkunden
Hamburg ist nicht nur gegenwärtig eine vielseitige und facettenreiche Stadt, sondern hat auch eine spannende Vergangenheit zu bieten. Auf den historischen Stadtrundgängen durch die Hansestadt wird diese Geschichte in verschiedenen Epochen und von diversen Blickwinkeln präsentiert – oftmals mit Verkleidung und Rollenspiel.
http://www.hamburg.de/image/5399700/1x1/150/150/d8006e842dc457c86d059856e7b41ccb/Aq/wallanlagen-bild.jpg
20161027 10:21:29