Weiterbildung Hochschulzertifikate

Hochschulkurse mit Zertifikat können Sie sich auf einen späteren Bachelor- oder Masterabschluss anrechnen lassen. Der Unterricht ist aber auch eine Form der akademischen Weiterbildung, die Ihnen neue Perspektiven im Beruf oder bei der Jobsuche bieten kann.

Hochschulzertifikate

Hochschulkurse mit Zertifikat lassen sich auf einen späteren Bachelor- oder Masterabschluss anrechnen. Der Unterricht ist aber auch eine Form der akademischen Weiterbildung, die unmittelbar die Perspektiven im bestehenden Beruf oder bei der Jobsuche verbessern kann.
Meist werden solche Zertifikatskurse als Fernstudiengänge angeboten. Besonders noch Unentschlossene profitieren von den Zertifikatskursen: Interessiert man sich für einen bestimmten Studiengang, lässt sich mit einer Teilnahme an einem Kurs prüfen, ob das Studienfeld wirklich mit den eigen Interessen, Erwartungen und Lernverhalten übereinstimmt.

Achtung: Voraussetzung für die Zulassung bei Zertifikatsstudiengängen ist fast immer das Abitur oder Fachabitur.

Leistungsnachweis per ECTS

Bereits ereichte Leistungen können bei einem späterem Studium angerechnet werden. Denn fast alle Fernhochschulen arbeiten mit dem internationalen Creditsystem ECTS, also mit Credit-Points, welche die bereits erbrachte Leistung international standardisiert dokumentieren.

Doch Zertifikatskurse sind nicht nur für „Schnupperstudenten“ gut geeignet. Auch all diejenigen , die sich eine berufliche Veränderung oder Besserstellung wünschen, profitieren von dem ständig wachsenden Angebot an Zertifikatsstudiengängen.

Darüber hinaus sind die Kurse bei Berufstätigen beliebt, die schon über einen akademischen Abschluss verfügen, aber einem bestimmten Bereich noch nachholen oder vertiefen wollen.

Anbieter, Dauer und Kosten

Hochschulkurse mit Zertifikat können auf fast allen Fernhochschule belegt werden. Die Kurse auf akademischem Niveau unterliegen strengen Qualitätsrichtlinien. Dennoch sollte der Interessent prüfen, ob es sich beim favorisierten Anbieter tatsächlich um eine anerkannte Hochschule handelt, die von der staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU)zugelassen ist.

Die Dauer der Hochschulkurse variieren meist zwischen vier und 18 Monaten. Dabei muss man mit einem wöchentlichen Lernaufwand von bis zu 16 Stunden rechnen. Wer den Kurs vorzeitig abbricht, erhält kein Zertifikat.

Die Studiengebühren unterscheiden sich je nach Anbieter stark. Allerdings betragen sie meist nur ein Bruchteil der Gebühren, die beispielsweise für ein vollständiges Bachelor-Studuium fällig werden. Als Richtlinie kann für die befristeten Kurse eine Spanne von 400 bis 2000 Euro gelten. 

Zertifikatskurse werden in fast sämtlich akademischen Sparten angeboten. Besonders beliebt, weil sehr praxisorientiert, ist der Zertifikatskurs „Business English“. Stark nachgefragt werden außerdem Hochschulzertifikate in den Bereichen Gesundheitswesen und Software Engineering.

Studiengänge in den Fachrichtungen Wirtschaft, Technik, Management:

Weiterbildungsangebote Sprachen:

Studieren ohne Abitur

Auch Studieren ohne Abitur ist möglich, wenn Sie zum Beispiel bereits eine Berufsausbildung absolviert haben, Techniker oder Meister sind und über Berufserfahrung verfügen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier: