Google Street View: Hamburg freigeschaltet

Google hat für seinen Dienst Street View unter anderem nun auch ganz Hamburg freigeschaltet.

Google Street View: Hamburg freigeschaltet

Google Street View gibt es jetzt in Deutschland. Neben Berlin ist auch Hamburg komplett freigeschaltet und kann virtuell erkundet werden.

Was ist Google Street View?
Google Street View ermöglicht es Internetnutzern, Städte virtuell zu besichtigen. Zu sehen sind dreidimensionale Panoramabilder, die einen Internetnutzer in die Lage versetzen, virtuell durch eine Stadt zu bummeln.

Wie nutzt man Google Street View?
vergrößern Streetview klein (Bild: google.de) Street View kann genutzt werden, indem das gelb-orange Symbol eines stilisierten Männchens  auf der linken oberen Seite des Google-Maps-Interface mit der Maus auf einen bestimmten Ort gezogen wird. Straßen, für die Street-View-Daten verfügbar sind, sind blau unterlegt. Steht Street View für eine bestimmte Karte nicht zur Verfügung, ist das Männchen ausgegraut.

Wo gibt es Street View bereits?
In den USA ist seit Sommer 2008 ein Großteil des Landes erfasst, gleiches gilt für Neuseeland, Australien oder Japan. In Europa ist der Dienst in neun Ländern verfügbar, darunter Frankreich, Italien und Spanien. Rom, Mailand und Florenz sind komplett erfasst, ebenso wie Paris und mehrere weitere Großstädte.


Warum ist Street View umstritten?
Datenschützer und Politiker kritisieren, dass auch Passanten und Kfz-Kennzeichen von Street View erfasst und Häuseransichten ohne Zustimmung der Eigentümer fotografiert werden. Durch eine spezielle Software hat Google in Deutschland alle Gesichter und Autonummernschilder unkenntlich gemacht.

Was kann ich gegen Street View unternehmen?
Wer nicht will, dass sein Grundstück oder Haus auf Google Street View zu sehen ist, kann als Eigentümer oder Mieter auch nachträglich die Unkenntlichmachung seines Hauses beantragen. Auf seiner Internetseite www.bmelv.de bietet das Bundesverbraucherschutzministerium hierfür einen Musterwiderspruch an. Nach Aussage von Google sollen dann diese Häuser nicht zu sehen sein. Der Widerspruch kann auch postalisch erfolgen. Die Widerspruchsmöglichkeiten im Überblick

Was sagen die Datenschutzgesetze?
Gesetzliche Regelungen in diesem Bereich gibt es bisher praktisch nicht. Auch der Hamburgische Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar sieht im Fall von Street  View eine Schwäche des Datenschutzes in Deutschland. Zwar habe Google zugesagt, bei der Veröffentlichung der Straßenansichten den Datenschutz zu wahren. "Wenn sich das Unternehmen aber nicht an seine Zusagen hält, hätte ich wenig in der Hand“ so Caspar gegenüber der "Süddeutschen Zeitung".

Unkenntlichmachung beantragen 

Informationen des Hamburgischen Beauftragten für Datenschutz

Die Widerspruchsmöglichkeiten im Überblick

article
2459920
Google Street View: Hamburg freigeschaltet
Google hat für seinen Dienst Street View unter anderem nun auch ganz Hamburg freigeschaltet.
http://www.hamburg.de/immobilien/2459920/street-view/
20120905 19:51:03
http://www.hamburg.de/image/2632908/1x1/150/150/96e3ae87ad264c97bd5e44838e15a301/aU/street-view-richtung-rathaus.jpg