Exklusive Immobilien Nachfrage nach exklusiven Immobilien hält an

Wer eine Immobilie in Hamburg besitzt, kann sich auch in wirtschaftlichen Krisenzeiten über Wertstabilität freuen – vorausgesetzt die Lage stimmt. Vor allem Immobilien in den Stadtteilen rund um die Hamburger Außenalster gehören zu den wertstabilsten in ganz Deutschland.

Exklusive Immobilien

Immobilien HafenCity

Das zeigt sich auch dadurch, dass die Nachfrage das Angebot stets deutlich übersteigt. Wohnstandorte an Alster, Elbe oder in der HafenCity zeigen, dass Lagen am Wasser gefragt sind. Hier ist die Wertentwicklung am nachhaltigsten. Die dortigen Immobilien stellen auch langfristig eine sichere Geldanlage dar.

Der Wohnimmobilienmarkt in der HafenCity hat seine Position unter den Top-Lagen Hamburgs gefestigt. Mittelfristig steht ein knappes Angebot einer hohen Nachfrage gegenüber. Eine Entspannung beim Angebot von Eigentumswohnungen ist in naher Zukunft auch nicht absehbar, da neue Wohnungen, etwa im Überseequartier, fast ausschließlich zur Vermietung und nicht als Eigentumswohnungen angeboten werden.

Immobilien HafenCity: Nachfrage sehr hoch

Bei Investoren gefragt sind besonders Immobilien bis zu einer Million Euro. Aber auch bei Selbstnutzern gehört die HafenCity zu den bevorzugten Wohnlagen. Diese große Nachfrage in guten Lagen führt zu stabilen oder sogar steigenden Preisen. Getragen wird diese optimistische Entwicklung auch von einem sehr niedrigen Zinsniveau. Nach wie vor suchen viele Interessenten eine sichere Anlagemöglichkeit für Teile ihres Vermögens und finden es in Form von Immobilien. Auch hochpreisige Objekte über zwei Millionen Euro sowie Stadtvillen sind gefragt. Spitzenlagen direkt an der Elbe mit Blick aufs Wasser sind dabei allerdings Pflicht.

Das Preisniveau ist im Vorjahr moderat angestiegen. In einigen Teilbereichen wird dieser Trend anhalten. Nach wie vor sind Käufer bereit, für außergewöhnliche Immobilien, wie zum Beispiel eine Penthousewohnung in Hamburg, in bester Lage und optimalem, zeitgemäßem Zustand Liebhaberpreise zu bezahlen.

Bei familiengerechten Eigentumswohnungen, Doppel- und Einfamilienhäusern in guten Lagen mit einer guten Ausstattung ist die Nachfrage größer als das Angebot, und die Preise sind im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen.

Mietobjekte

Im Bereich der Mietobjekte ist ebenfalls ein Preisanstieg zu verzeichnen. Zugenommen hat hier die Nachfrage nach Immobilien mit modernen Küchen- und Badausstattungen. Sie sollen sowohl familiären Ansprüchen genügen als auch die wachsende Zielgruppe der Singles ansprechen, die immer mehr Wert auf komfortables Wohnen in guter Lage legt. Die teuersten Bezirke der Stadt sind Eimsbüttel und angrenzend Altona. Die durchschnittliche Miete für einen Quadratmeter beträgt jeweils 11,40 Euro. Innerhalb des Bezirkes Altona sind die Stadtteile Othmarschen, Nienstedten und Blankenese besonders teuer: Zwischen 15,20 und 14,20 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche müssen Mietern hier berappen. In Eimsbüttel verzeichnen Harvestehude und Rotherbaum die exklusivsten Mietpreise: 14 und 13,30 Euro.

Quelle:

2879058
Nachfrage nach exklusiven Immobilien hält an
Wer eine Immobilie in Hamburg besitzt, kann sich auch in wirtschaftlichen Krisenzeiten über Wertstabilität freuen – vorausgesetzt die Lage stimmt. Vor allem Immobilien in den Stadtteilen rund um die Hamburger Außenalster gehören zu den wertstabilsten in ganz Deutschland.
http://www.hamburg.de/immobilien/2879058/exklusive-immobilien/
http://www.hamburg.de/image/2577612/1x1/150/150/ee8421b7afefd7244f0b9ade4804d36e/vR/hafencity.jpg