Senatskanzlei

Indien in Hamburg Politik und Gesellschaft

Politik und Gesellschaft

Kontakte und Foren

Hamburg pflegt auf vielen Ebenen intensive Dialoge mit Indien, etwa im Rahmen von politischen Delegationsreisen und dem regelmäßigen Austausch in Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur, Wissenschaft und Forschung. Hamburger Fachbehörden, Kammern und städtische Institutionen arbeiten in enger Abstimmung miteinander, um die Beziehungen zu Indien weiter zu stärken. Regelmäßig tagt unter Federführung der Senatskanzlei der „Arbeitskreis Indien“. Als Gremium städtischer Einrichtungen dient dieser dem wechselseitigen Informationsaustausch, der Abstimmung und Vernetzung aller geplanten Aktivitäten.

Hamburg Repräsentanz Mumbai

Zur Intensivierung der Beziehungen Hamburgs zu Indien unterhält die Freie und Hansestadt Hamburg gemeinsam mit der Handelskammer Hamburg und dem Hafen Hamburg Marketing e.V. seit Januar 2011 bei der Deutsch-Indischen Industrie- und Handelskammer (IGCC) eine offizielle Vertretung Hamburgs: die Hamburg Repräsentanz Mumbai. Seitdem sind mit Hamburg Invest und der Hamburg Messe und Congress zwei weitere Partner hinzugekommen. Die Hamburg Repräsentanz Mumbai berät vor allem in Wirtschafts- und Handelsfragen, aber auch zu Bildungs- oder Kulturprojekten in Indien und Hamburg.

Indische Mitbürger und Gäste in Hamburg

Das indische Generalkonsulat wurde bereits im Juni 1952 in Hamburg eröffnet und unterhält enge Kontakte zur Hamburger Politik und Wirtschaft. Rund 3300 indische Staatsbürgerinnen und -staatsbürger leben heute in Hamburg. Allein 2014 übernachteten rund 19.000 indische Touristen in der Hansestadt. Darüber hinaus beteiligen sich die hier lebenden indischen Mitbürgerinnen und -bürger in eigenen Vereinen und Verbänden am gesellschaftlichen Leben.

Besuche und Delegationsreisen

Zum Auftakt des Indienjahrs in Deutschland besuchte Anand Sharma, der damalige indischer Minister für Handel, Industrie und Textilien, am 11. Mai 2012 die Hansestadt. Gemeinsam mit dem Ersten Bürgermeister Olaf Scholz eröffnete er den Hafengeburtstag, dessen Partnerland Indien war. Auf der ersten Indienreise eines Hamburger Bürgermeisters besuchte Olaf Scholz 2012 mit einer großen Delegation von Vertretern aus Politik und Wirtschaft die Hauptstadt Neu Delhi und die Hafenmetropole Mumbai. Bei zahlreichen Treffen, Gesprächen und Begegnungen mit indischen Politikern und Unternehmern ging es um den Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen zwischen Hamburg und dem südasiatischen Land, vor allem in den Bereichen Hafenwirtschaft, Erneuerbare Energien und Gesundheit. Auch der Ausbau der kulturellen Beziehungen stand auf dem Besuchsprogramm. Zuvor hatte in 2009 der damalige Staatsrat der Kulturbehörde, Dr. Nikolas Hill, den Subkontinent besucht.