Senatskanzlei

Internationales Schwerpunktregion Indien

Mit über einer Milliarde Menschen hat der Subkontinent Indien nicht nur global die zweitgrößte Bevölkerungszahl, er ist damit auch die größte Demokratie der Welt. Darüber hinaus zählt das Land zu den wachstumsstärksten Märkten weltweit. 2010 verzeichnete Indien ein Wirtschaftswachstum von über acht Prozent und ist damit ein bedeutender Global Player.

Indien, India Week, Schwerpunktregion Indien, deutsch-indische Handelsbeziehungen

Bis ins 16. Jahrhundert reichen die Verbindungen zwischen Hamburg und Indien zurück. Vor allem im Schiffsverkehr gewann Indien als Handelspartner schnell an Bedeutung – etwa mit der 1888 gegründeten Hamburg-Kalkutta-Linie, die später von der deutschen HAPAG-Reederei übernommen wurde. Nur wenige wissen, dass die spätere indische Nationalhymne „Jana Gana Mana“ im September 1942 im Hamburger Hotel Atlantic uraufgeführt wurde. Und zwar anlässlich der Gründung der Deutsch-Indischen Gesellschaft (DIG) zu einer Zeit, als Indien noch britische Kronkolonie war.

Die deutsch-indischen Handelsbeziehungen entwickeln sich sehr dynamisch und die Potentiale sind bei weitem noch nicht ausgeschöpft. Die Stadt Hamburg hat diese Dynamik erkannt und will die bereits bestehenden wirtschaftlichen Beziehungen und Kooperationen in Wissenschaft, Forschung und Kultur intensivieren. Insbesondere in den Bereichen Hafenausbau und Logistik, Flugzeugbau und -zulieferung sowie Umwelttechnologien bieten sich in der Zusammenarbeit mit Indien langfristig gute Perspektiven und neue Potentiale für Hamburger Unternehmen.

Wirtschaftliche Beziehungen

Im Zuge der rasanten wirtschaftlichen Entwicklungen Indiens ist das Land zu einem wichtigen Handelspartner Hamburgs aufgestiegen. Schon heute sind über 500 Hamburger Unternehmen Am Außenhandel mit Indien beteiligt. Knapp die Hälfte von ihnen betreibt Exportgeschäfte, die andere Hälfte bezieht Waren aus Indien. 100 Hamburger Firmen unterhalten eine Vertretung, eigene Niederlassungen, Beteiligungen oder Produktionsstätten in Indien. Davon besitzen rund 30 Unternehmen aus Hamburg eine Niederlassung oder Produktionsstätte vor Ort. Die jetzigen Handelsbeziehungen zu Indien sind keine Einbahnstraße: Über 40 indische Unternehmen haben sich in der Metropolregion Hamburg mit Niederlassungen oder Repräsentanzen angesiedelt.

Hamburg Repräsentanz Mumbai

Zur Intensivierung der Beziehungen Hamburgs zu Indien, unterhält die Freie und Hansestadt Hamburg gemeinsam mit der Handelskammer Hamburg und dem Hafen Hamburg Marketing e.V. seit Januar 2011 bei der Deutsch-Indischen Industrie- und Handelskammer (Indo-German Chamber of Commerce IGCC) eine offizielle Vertretung Hamburgs: die Hamburg Repräsentanz Mumbai.

Neue Anknüpfungspunkte für erfolgreichen Austausch zwischen Hamburg und Indien

Hamburger Fachbehörden, Kammern und städtische Institutionen arbeiten in enger Abstimmung miteinander, um die Beziehungen zu Indien zu stärken. Einmal im Quartal tagt unter der Federführung der Senatskanzlei die „Indien Task Force“. Als Gremium städtischer Einrichtungen dient sie dem wechselseitigen Informationsaustausch, der Abstimmung und Vernetzung aller geplanten Aktivitäten.

Auf der ersten Indienreise eines Hamburger Bürgermeisters im Oktober 2012 besuchte Olaf Scholz mit einer großen Delegation von Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Kultur die Hauptstadt Neu Delhi und die Hafenmetropole Mumbai. Auch der Ausbau der kulturellen Beziehungen stand auf dem Besuchsprogramm: So eröffnete Olaf Scholz den Deutschen Schwerpunkt des Mumbai Filmfestivals: Zum Auftakt lief der 1929 in Indien entstandene Stummfilm "Schicksalswürfel" des deutschen Regisseurs Frank Osten, musikalisch begleitet von dem Hamburger Ensemble "Tuten und Blasen", der bereits auf der India Week Hamburg 2009 im Metropolis Kino mit gleicher Besetzung gezeigt worden war.

Im November 2009 besuchte der damalige Staatsrat Dr. Nikolas Hill, Behörde für Kultur und Medien, mit einer Delegation die indischen Städte Neu-Delhi, Mumbai, Hyderabad und Kolkata. Die Expertise Hamburgs war von Politikern und Geschäftspartnern in Indien sehr gefragt, und es wurden viele neue Möglichkeiten eines verstärkten Austausches deutlich.

India Week Hamburg

Die Beziehungen zwischen Hamburg und Indien sind so vielfältig und facettenreich wie der Subkontinent selbst. Die India Week Hamburg lädt alle zwei Jahre dazu ein, diese Vielfalt zu entdecken. Auf dem Programm stehen abwechslungsreiche Veranstaltungen zu aktuellen Entwicklungen und Handlungsfeldern der indischen Wirtschaft, Politik, Kultur, Wissenschaft und Gesellschaft. Darüber hinaus bietet die India Week Hamburg eine Plattform, bereits bestehende Projekte vorzustellen, die Kooperationen zwischen der Metropolregion Hamburg und Indien zu stärken und neue Möglichkeiten zur Vernetzung aufzuzeigen. Alle Infos: http://indiaweek.hamburg.de/