Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration

"zusammenAUFwachsen" Infobörse für Eltern - Angebote für Kinder

Eltern finden auf der Infobörse des Hamburger Familientages Ansprechpartner aus den Bereichen Kindertagesbetreuung, Schule, Erziehungsberatung, Gesundheit, Bildung, Wohnen und Freizeit.

Informationsbörse Familientag Hamburg

Infos für Eltern...

Rund 70 Beratungsstellen, Vereine und Verbände präsentieren sich auf dem 13. Hamburger Familientag am 27. August 2016 mit ihren Angeboten. Eltern finden Ansprechpartner aus den Bereichen Kindertagesbetreuung, Schule, Erziehungsberatung, Gesundheit, Bildung, Wohnen und Freizeit.

Mehr Freude – weniger Stress mit unseren Kindern

Elternsein ist sehr schön, aber mitunter auch ganz schön anstrengend! Manchmal fühlt man sich alleingelassen in der Erziehung, unsicher oder auch hilflos. Eltern, die hier Unterstützung suchen, sind beim Hamburger Familientag genau richtig.

Auch zu allen anderen Fragen rund um Kinder und Familie können Sie sich kompakt und fundiert informieren.

...und Angebote für Kinder

Kinder können an vielen Ständen spannende Experimente durchführen und neue Spiele kennenlernen. Auch in diesem Jahr halten Ärzte der Hamburger Kinderkliniken wieder die beliebte Teddybär-Sprechstunde ab. Profiköche helfen Kindern bei der Zubereitung von gesundem und leckerem Essen. Ein großer Kochspaß für Kinder!

Wann und Wo?

Die Aussteller präsentieren sich von 11 bis 18 Uhr in den Börsensälen II und III, auf der Galerie und im Albert-Schäfer-Saal im Obergeschoss der Handelskammer. 

Aussteller von A- Z

 

A


Aktion Kinderparadies e.V. (www.aktion-kinderparadies.de)

Al-Anon Familiengruppen für Angehörige und Freunde von Alkoholikern
Al-Anon ist eine weltweite, unabhängige Selbsthilfegemeinschaft für Menschen, die mit dem Trinkverhalten eines Familienmitgliedes oder Freundes Probleme haben. Es gibt ca. 30 Meetings in vielen Stadtteilen Hamburgs und an jedem Tag der Woche. In den Gruppen wird anonym und nach dem "12-Schritte Genesungsprogramm" der Anonymen Alkoholiker gearbeitet, das für die Angehörigen angepasst wurde. Durch das Teilen von Erfahrungen in den Meetings verändern sich unsere Einstellungen und wir finden wieder zu größerer Lebensqualität, was oftmals die gesamte Familiensituation verbessert. Zu Al-Anon gehören auch die Gruppen der erwachsenen Kinder, beeinträchtigt durch das Aufwachsen in alkoholkranken Familien und die Alateen-Gruppen für Kinder von Alkoholikern. Termine, Adressen und Telefonnummern sind im Internet, am Telefon 040/2713354 und in der Kontaktstelle Saarlandstraße 9 zu erfahren (www.al-anon.de).

Allerleirauh e.V.
Prävention und Beratung bei sexueller Gewalt in Kindheit und Jugend für Mädchen ab 13 Jahren und junge Frauen bis zum Alter von 27 Jahren. Auch Mütter, Eltern, andere Bezugspersonen und pädagogische Fachkräfte können sich mit Beratungsanliegen an Allerleirauh wenden. Dieses Angebot wendet sich an Bezugspersonen von Mädchen und Jungen, unabhängig von deren Alter (www.allerleirauh.de).

Autismus Hamburg e.V.
Autismus Hamburg e.V. ist eine Initiative von Eltern, deren Kinder eine Autismus-Spektrum-Störung (Frühkindlicher Autismus, Atypischer Autismus, Asperger-Syndrom) haben. Auf unseren monatlichen Treffen tauschen wir Erfahrungen über Diagnostik und Therapieangebote aus, geben Tipps und Informationen zu Hilfen im Alltag, finanzieller Unterstützung und dem Umgang mit Behörden. Zu speziellen Themen werden regelmäßig Referenten oder Behördenvertreter eingeladen bzw. Veranstaltungen durchgeführt. Termine unserer Elterntreffen in Altona, Wandsbek und Bargteheide sowie weitere Informationen unter www.autismushamburg.de.

B


Befah - Elterngruppe Homosexueller Kinder Hamburg
Die Elterngruppe Homosexueller Kinder Hamburg ist Mitglied im Bündnis der Eltern, Freunde und Angehörigen von Homosexuellen (kurz: BEFAH). Wir sind Eltern, die wissen, dass unser Sohn schwul, unsere Tochter lesbisch ist. Für uns ist Homosexualität ein Thema geworden. Wir wissen: Das Outing des eigenen Kindes bringt Fragen, manchmal auch Ängste mit sich. Wir tauschen unsere Erfahrungen aus und stehen beratend zur Seite. Wir setzen uns für die Gleichstellung von homosexuellen Paaren vor dem Gesetz ein, wozu auch das Adoptionsrecht Homosexueller zählt. Wir sind oder werden gerne Regenbogengroßeltern (www.befah-hamburg.de).

Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) 
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter informieren und beraten zum Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung in Hamburger Kindertageseinrichtungen und in der Tagespflege (www.hamburg.de/kita und www.hamburg.de/kindertagespflege) sowie zum Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) (www.hamburg.de/bildungspaket). Sie erfahren auch, welche unterschiedlichen Informations- und Beratungsangebote für Familien es in Ihrer Nähe gibt und welche familienfördernden Leistungen Sie in Anspruch nehmen können (www.hamburg.de/familienwegweiser). Außerdem wird das vielfältige Hamburger Hilfesystem zum Schutz und zur Beratung von Gewalt bedrohter oder betroffener Frauen und Mädchen vorgestellt (www.hamburg.de/opferschutz). 

Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB)
Das Referat Ganztägige Bildung und Betreuung bietet an: Informationen zu Bildungs- und Betreuungsangeboten für Schülerinnen und Schüler im Ganztag, insbesondere zum Anmeldeverfahren an den Schulen, zum Gebührensystem für die ganztägigen Angebote und zur Mittagsverpflegung (www.hamburg.de/ganztag). Das Referat Inklusion der BSB und die ReBBZ informieren über: (1.) Bildungs-, Beratungs- und Betreuungsangebote für Schülerinnen und Schüler mit besonderem Unterstützungsbedarf, (2.) Elternwahlrecht, (3.) Aufgaben der ReBBZ im Bildungs- und Beratungsbereich und (4.) die ganzheitliche, umfassende Leistungserbringung für alle Kinder und Jugendlichen. Wenn Sie Fragen haben, sprechen Sie uns gerne an (www.hamburg.de/integration-inklusion). Das Referat Bildung- und Teilhabe informiert und berät rund um das Bildungs- und Teilhabepaket, insbesondere zu den Themen: wer ist leistungsberechtigt, kostenlose Mittagsverpflegung in der Schule, Lernförderung, Übernahme der Schülerbeförderungskosten sowie Übernahme der Kosten für eintägige Ausflüge und Klassenreisen in der Schule (www.hamburg.de/bildungspaket).

Beratungspraxis Der neue Mann

Beratungsstelle Auf KURS – Hamburger Elternlotsenprojekte
Die sieben Hamburger Elternlotsenprojekte arbeiten mit Inselmüttern, Stadtteilmüttern, Nachbarschaftsmüttern sowie Elbmüttern und Elbvätern, die sich freiwillig engagieren, um sozial belastete Familien zu integrieren. Sie unterstützen als Sprachmittler*innen, informieren und begleiten zu Ämtern, Ärzten und zu Einrichtungen.

Brücke e.V. Abteilung sMUTje – Starthilfe für MUTige Jugendliche mit Essstörungen
ist eine Beratungseinrichtung für Jugendliche mit (Verdacht auf) Essstörungen sowie deren Angehörige. sMUTje bietet an sechs Standorten in fünf Hamburger Bezirken Information und Beratung rund um das Thema Essstörungen. Die Beratung ist vertraulich, kostenfrei und auf Wunsch anonym. Darüber hinaus gibt es Gruppenangebote für betroffene Jugendliche sowie für Eltern. Weitere Informationen unter der Nummer 040-666 120 oder auf www.smutje-hh.de.

Bucerius Law School - Projekt We.Inform. 
We.Inform. ist ein ehrenamtliches Projekt von Studierenden der Bucerius Law School, welches das Ankommen und die Integration von Geflüchteten in Hamburg mithilfe strukturierter Informationsvermittlung erleichtert. Hierfür setzt die Initiative auf drei Methoden: das persönliche Informieren durch geschulte Informationguides in den Unterkünften, zielgruppengerechte und mehrsprachige Flyer sowie eine auf die Bedürfnisse der Geflüchteten zugeschnittene Website. Wir möchten uns Ihnen beim Familientag vorstellen, mit Ihnen ins Gespräch kommen und bieten unsere Informationsvermittlung an. Da unsere Tipps für das Leben in Hamburg sehr vielfältig sind, ist vielleicht auch für Sie etwas dabei. Probieren Sie es aus und nehmen Sie Infos für sich oder einen geflüchteten Freund mit (www.we-inform.de).

Bücherhallen Hamburg
Hamburgs publikumsstärkster Kulturbetrieb, die Bücherhallen Hamburg, ist als größte außerschulische Bildungseinrichtung der Spezialist für kulturelle Bildung für Kinder. Beim Familientag können Eltern und Kinder unser vielfältiges Angebot und unsere Aktion "Lesestart" näher kennen lernen. Alle Dreijährigen erhalten ein kostenloses Set und treffen mit viel Glück das Känguru am Stand (www.buecherhallen.de).

Bunte Kuh e.V. (www.buntekuh-hamburg.de)

C


Caritasverband für Hamburg e.V. (www.caritas-hamburg.de)
32 katholische Kindertageseinrichtungen bieten in Hamburg Bildung, Betreuung, Begleitung und Erziehung für Kinder im Alter von null bis sechs Jahren. Sie halten eine Vielzahl von Betreuungsarrangements und ein reichhaltiges Lern- und Erlebnisangebot vor.
Qualifizierte Pädagoginnen und Pädagogen fördern die Kinder mit hoher fachlicher Kompetenz in allen Bereichen Ihrer persönlichen Entwicklung. In Erziehungspartnerschaft mit den Eltern gehen sie engagiert auf die individuellen Bedürfnisse der Familien ein und fördern die Grundlagen für ein christliches Miteinander. Die dadurch entstehende starke Gemeinschaft wird stetig einfühlsam weiterentwickelt und durch die Fachberatung des Caritasverbandes für Hamburg e.V. professionell unterstützt.
Weitere Informationen finden Sie im gemeinsamen Internetauftritt der katholischen Kindertageseinrichtungen unter www.katholische-kitas-hamburg.de.

D


Deutsche Hilfsgemeinschaft e.V.
Unsere Tätigkeitsfelder sind: Ferienfreizeiten für Kinder und Jugendliche - Austausch mit Partnerstädten; weihnachtliche Paketaktion für alte, einsame Menschen und kinderreiche, bedürftige Familien; Reisen für Senioren mit Grundsicherung; Altenhilfe und sonstige Hilfen (www.deutsche-hilfsgemeinschaft.de).

Deutscher Kinderschutzbund, Landesverband Hamburg e.V.
Der Kinderschutzbund informiert über seine Einrichtungen und Projekte. Die Arbeit in den Projekten "Starke Eltern – Starke Kinder®", "Familienpaten" und "Elterntelefon" wird an den Ständen im Börsensaal III vorgestellt. Der Stand des Kinderschutzbundes steht unter dem Motto „Kinderrechte“. Bei einem Kinderrechte-Suchspiel können sich Kinder und Jugendliche über ihre Rechte, die in der UN-Kinderrechtskonvention festgeschrieben sind, informieren (www.kinderschutzbund-hamburg.de).

Deutsches Rotes Kreuz Hamburg, Kinder- und Jugendhilfe (DRK)
Unter dem Motto: „Gemeinsam sind wir Meer/mehr" sind Kinder und Eltern eingeladen, sich an verschiedenen Spiel- und Bastelangeboten zu beteiligen. Spaß ist dabei garantiert, eine gemeinsame Sprache ist dafür nicht erforderlich! Eltern können mitmachen und/oder sich über die Angebote und Einrichtungen des DRK informieren (www.drk-hamburg.de, www.drk-hh-harburg.de, www.drk-kiju.de, www.drk-altona-mitte.de).

Deutsches Jugendherbergswerk - Landesverband Nordmark e.V. (DJH)
Urlaubsreif? Abenteuerlustig? Bildungshungrig? In den 46 Jugendherbergen des Deutschen Jugendherbergswerkes Landesverband Nordmark e.V. hat garantiert jeder Spaß. Für Kids und Teens halten die Jugendherbergen im Norden pädagogisch wertvolle Abenteuerreisen mit hohem Erlebnisfaktor bereit. Familien können zwischen individuellen Urlaubspaketen und organisierten Reisen in netter Runde wählen. Schulklassen stellen sich aus Bausteinen ihre Wunsch-Klassenreise selbst zusammen oder buchen bequem ein Komplettprogramm. Die Jugendherbergen befinden sich zwischen Nordsee und Ostsee und bieten wunderbare Erlebnisse, sowie traumhafte Ferien. (www.nordmark.jugendherberge.de)

Diakonisches Werk Hamburg (www.diakonie-hamburg.de)
Das Diakonische Werk Hamburg ist u.a. der Dachverband für über 160 evangelische Kindertagesstätten und rund 30 Einrichtungen im GBS/GTS-Bereich. Der Verband bündelt die gemeinsamen Interessen und vertritt sie nach außen. Er berät die Kitas in rechtlichen, konzeptionellen, pädagogischen und wirtschaftlichen Fragen, bietet Fort- und Weiterbildungen an und engagiert sich besonders bei der Qualitätsentwicklung der Einrichtungen. Alle evangelischen Kitas in Hamburg und Umgebung findet man im Internet unter (www.eva-kita.de)

Die Insel hilft e.V. (www.fluechtlingshilfe.org)

E

Elbkinder - Vereinigung Hamburger Kindertagesstätten gGmbH
Wir sind ein Hamburger Unternehmen für Kinder. Unsere 183 Kitas finden Sie in der ganzen Stadt. Bei uns dreht sich alles um Kinder: Kinder, die liebevoll betreut werden wollen; Kinder, die mit anderen Kindern spielen und lernen; kleine Kinder, die behutsam in die neue Welt der Kita eingewöhnt werden und größere Kinder, die auf dem Weg in die Selbstständigkeit Begleitung und Anregung brauchen. Eltern ist die herzliche Aufnahme ihres Kindes in die Kita wichtig. Sie wollen sich auf gut ausgebildete Erzieherinnen und Erzieher verlassen und eine Kita ganz in ihrer Nähe finden, mit großzügigen Öffnungszeiten. An unserem Infostand informieren wir über Schwerpunkte der Krippenarbeit (Bewegung), über Bildungsarbeit für Elementarkinder und über die Kitas allgemein. Zu den Themen "Spiel und Bewegung" gibt es auch Mitmachaktionen (www.elbkinder-kitas.de).

Elternkammer Hamburg
Die Elternkammer Hamburg ist die demokratisch gewählte Interessensvertretung der Hamburger Schuleltern. Sie ist ein offizielles Beratungsgremium der Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB), das zu allen Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung im Bereich des Schulwesens Stellung nehmen kann. Ihre Aufgaben sind im Schulgesetz festgelegt. Man kann sagen, es handelt sich um eine Art offizielle „Mit-Erörterung". Mehr über uns und unsere Arbeit findet man unter www.elternkammer-hamburg.de.

Elterntelefon Hamburg
Das Leben mit Kindern löst viele Gefühle aus: Glück, Erschöpfung, Wut, Sorge, Dankbarkeit, Freude und vieles mehr. Manchmal gibt es Situationen, die Eltern vor besondere Herausforderungen stellen. Für Eltern, die eine individuelle Beratung oder Entlastung in einer schwierigen Familiensituation wünschen, ist das kostenfreie Elterntelefon des Deutschen Kinderschutzbundes, Landesverband Hamburg e.V., eine gute Wahl. Gemeinsam finden wir Lösungen für Ihren Erziehungsalltag. Auf dem Familientag können Sie sich über unser Angebot informieren (www.elterntelefon-hamburg.de).

Evangelische Familienbildung Hamburg/Südholstein
Die neun Einrichtungen der Evangelischen Familienbildung in Hamburg und Südholstein bieten jährlich rund 3.000 Kurse und Veranstaltungen für werdende Eltern, Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern, sowie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene bis zur Großelterngeneration an. Bildung, Begegnung, Beratung und Begleitung in allen Bereichen und Fragen des Familienlebens stehen im Mittelpunkt. Die Themenvielfalt ist bunt: Babymassage, DELFI, Informationsabende, Musik und Theater, Bewegung und Entspannung, Kochen, kreatives Gestalten, Ausflüge, Nähen und vieles mehr (www.fbs-hamburg.de).

F


Familienpaten
Die Familienpaten des Hamburger Kinderschutzbundes stehen für eine unbürokratische und bedarfsorientierte Unterstützung von Eltern und Alleinerziehenden in Überlastungssituationen. Die ehrenamtlichen Familienpaten helfen mit, hören zu, überlegen mit, machen Mut, entlasten und bringen Freude in die Familie (www.kinderschutzbund-hamburg.de/familienpaten.html).

Familienplanungszentrum Hamburg e.V. (www.familienplanungszentrum.de)

First Contact e.V. (www.firstcontact-ev.com)

FRÖBEL Norddeutschland gGmbH
Die FRÖBEL Norddeutschland gGmbH ist ein gemeinnütziger Träger von Kindertageseinrichtungen und ein kompetenter Partner für alle Fragen rund um das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Wir beschäftigen hochqualifizierte pädagogische Fachkräfte und stehen für zeitgemäße pädagogische Konzepte in Kindergärten
(www.froebel-gruppe.de).

H

Hamburger Kinderkliniken
Die Hamburger Kinderkliniken (Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Altonaer Kinderkrankenhaus, Helios Mariahilf Klinik Hamburg, Asklepios Klinik Nord/Heidberg, Ev. Krankenhaus Alsterdorf/Werner-Otto-Institut) informieren und beraten an einem Gemeinschaftsstand. Kinder und Jugendliche, deren Eltern und Großeltern und alle interessierten Besucherinnen und Besucher erhalten Auskunft über das Leistungsspektrum in der Kinder- und Jugendmedizin und auch der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Hamburg. Den ganzen Tag über findet am Stand auch eine Teddy- und Puppensprechstunde statt. Alle interessierten Kinder sind herzlich eingeladen, ihre eigenen Teddys und Puppen durch eine Kinderärztin oder einen Kinderarzt „verarzten“ zu lassen oder aber an den am Stand vorhandenen Teddybären zu „üben“ (www.hamburg.de/krankenhausverzeichnis/2833184/kinder; www.hkgev.de/liste-der-krankenhaeuser.html).

Hamburger Tagesmütter und –väter e.V.
Der Hamburger Tagesmütter und –väter e.V. ist seit 1973 die offizielle Interessenvertretung der Tagespflegepersonen und der Vernetzungspartner zwischen ihnen und Eltern, Kitas, Firmen und Institutionen. Der gemeinnützige Verein wird von der Freien und Hansestadt Hamburg gefördert und arbeitet eng mit der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration zusammen. Zusätzlich vermittelt er freie Betreuungsplätze und unterstützt die Tagespflegepersonen bei ihrer Qualifizierung (www.tagesmuetter-und-vaeter.de).

Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB-Hamburg)
Die Förderbank der Stadt Hamburg unterstützt den Bau und Erwerb von Wohneigentum sowie die Modernisierung und den Einsatz erneuerbarer Energien mit zinsgünstigen Darlehen oder Zuschüssen (www.ifbhh.de).

HamburgMusik gGmbH – Elbphilharmonie Kompass

HanseMerkur Versicherungsgruppe
Der seit 1980 ausgeschriebene HanseMerkur Preis für Kinderschutz ist der älteste Sozialpreis Deutschlands. Unter dem Motto „Sorge für Kinder ist Vorsorge für die Zukunft“ bringt der Hamburger Personenversicherer sein nachhaltiges Engagement für die jüngsten Mitglieder der Gesellschaft zum Ausdruck. Eine Jury aus renommierten Kinderschützern entscheidet jährlich über die Vergabe eines Preisgeldes in Höhe von 50.000 Euro. Weitere Infos zum gesellschaftlichen Engagement der HanseMerkur Versicherungsgruppe: www.hansemerkur.csr-engagement.de.
Der Klinik Clowns Hamburg e.V., unser Preisträger des Jahres 2013, unterstützt uns in diesem Jahr auf dem Hamburger Familientag mit roten Nasen und jeder Menge Humor. 

I

Interkulturelle Begegnungsstätte e.V.
Die IKB e.V. ist eine Bildungs- und Beratungseinrichtung für erwachsene Menschen mit Migrationshintergrund. Sie ist Träger zweier Integrationszentren für Zuwanderer in Eimsbüttel und St. Pauli, des Projektes LÂLE-Beratung bei häuslicher Gewalt und Zwangsheirat und zertifizierter Integrationskursträger für Deutschkurse des BAMF. Darüber hinaus bietet die IKB e.V. interkulturelle Veranstaltungen, Gruppenangebote und Workshops zu diversen Themen an (www.ikb-integrationszentrum.de).

International School Campus - Wabe Education Network gGmbH (www.wabe-hamburg.de)

Internationaler Bund Hamburg
Seit mehr als 50 Jahren unterstützen wir in Hamburg an über 50 Standorten Kinder, Jugendliche und Familien. Wir bieten verlässliche Hilfen aus einer Hand. Unser Angebot umfasst vor allem Hilfen zur Erziehung (Betreuung für Familien und Kinder zuhause oder in unseren speziellen Wohngruppenhäusern), Sozialraumangebote (passgenaue und stadtteilorientierte Angebote), Angebote zur Integration (von Deutschsprachkursen bis Beratung zum Aufenthalt und Beruf), Angebote für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung (betreutes Wohnen oder Betreuung im eigenen Wohnraum), Jugendsozialarbeit (Straßensozialarbeit, Jugend Aktiv Plus), Organisation von Freiwilligendiensten (FSJ/ BFD), Berufliche Bildung (Berufseinstiegsbegleitung, Potenzialanalyse, berufliche Orientierung für Flüchtlinge) und Kinderförderung und -bildung (Kita, Kindertagesbetreuung an Schulen). Internationalität ist unsere Stärke: jeder fünfte unserer Mitarbeiter hat eigene Migrationserfahrungen und bringt diese zusätzlich in die fachliche pädagogische Arbeit mit ein.
Auf dem Hamburger Familientag bieten wir Ihnen an unserem Stand vielfältige Informationen über unsere Arbeit und ein lustiges Wurfspiel für Kinder und Erwachsene jeden Alters. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Weitere Infos unter: www.internationaler-bund.de/hh-sh

J

Jugendinformationszentrum
Das Jugendinformationszentrum informiert zu vielen, für Jugendliche wichtige Themen wie z.B. Freizeitangeboten, Wohnungsfragen, Jobs im Ausland und vieles mehr (www.jiz.de; www.jugendserver-hamburg.de; www.kinderfilmring.de; www.kindernetz-hamburg.de).

Jung & Alt e.V.
Der Oma-Hilfsdienst ist ein Kinderbetreuungsprojekt von Jung & Alt e.V.. Erfahrene und kinderliebe ältere Damen und Herren betreuen Kinder im Hause der Familien; sie kommen in Notsituationen bis zu drei Wochen, übernehmen aber auch Babysitting-Einsätze. Eine Besonderheit des Projekts ist die "Oma-Feuerwehr": brauchen Eltern kurzfristig Hilfe, kann bei Anruf bis 7:30 Uhr zur Not noch für den selben Tag eine Seniorin oder eine Senior vermittelt werden. Am Infostand auf dem Familientag wird eine Märchenecke eingerichtet, in der Märchen vorgelesen und Kinder eine kurze Zeit betreut werden können (www.jaz-ev.de).

K

KMK Kinderzimmer - flexibel und bilingual
Groß werden, kinderleicht!
Wir wollen, dass Kinder in vertrauensvolle Hände gegeben werden und Eltern sicher sein können, dass die Kita einspringt, wenn es im Büro einmal länger dauert. Mit unserem umfassenden Betreuungskonzept, Transparenz sowie langen Öffnungszeiten und BackUp-Angeboten sind wir Ihr Partner für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Ob Ihr Kind die großen und kleinen Abenteuer dabei in einer deutschsprachigen oder bilingualen Gruppe erlebt, entscheiden Sie (www.kinderzimmer-kita.de).

Kommunale Erziehungsberatungsstellen Hamburg
An 13 Standorten in den Hamburger Bezirken bieten die Kommunalen Erziehungsberatungsstellen kompetente Hilfe und Unterstützung für Kinder, Jugendliche und ihre Familien zu allen Fragen von Erziehung und Entwicklung. Auf dem Familientag präsentieren wir unser Beratungsangebot persönlich und online (www.bke.de). Schauen Sie doch mal vorbei!

Kulturbrücke Hamburg e.V. (www.kulturbrueckehamburg.de)

Kulturleben Hamburg e.V.
Wir von KulturLeben Hamburg e.V. haben es uns zum Ziel gesetzt, Menschen mit geringem Einkommen den kostenfreien Besuch von kulturellen Veranstaltungen und somit eine aktive gesellschaftliche Teilhabe in unserer Stadt Hamburg zu ermöglichen. Dabei wenden wir das Prinzip der Tafeln – die kostenfreie Weitergabe nicht verkaufter Lebensmittel an Menschen mit wenig Geld – auf die Kultur an: Kulturveranstalter spenden KulturLeben Hamburg ihre nicht verkauften Eintrittskarten, die dann von unseren ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im persönlichen Gespräch an die angemeldeten KulturGäste vermittelt werden. Unser Verein ist seit Anfang 2011 aktiv und ist als gemeinnützig anerkannt (www.kulturleben-hamburg.de). 

KWB e. V./ Worklife
Das Team der KWB e. V./ Worklife berät Berufsrückkehrer/-innen rund um die Themen Elternzeitplanung, Kinderbetreuung, Berufsorientierung und Weiterbildung in der Elternzeit sowie bei der Arbeitsplatzsuche. Es bietet auch konkrete Hilfestellung beim Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt. Die KWB e.V./ Worklife ist an den Hamburger Standorten Nord und Mitte vertreten (www.worklife-hamburg.de).

L

LAG Kinder- und Jugendkultur e.V. (www.kinderundjugendkultur.info)

Landesbetrieb Erziehung und Beratung (LEB)
Der Landesbetrieb Erziehung und Beratung (LEB) ist der kommunale Jugendhilfeträger in Hamburg. Wir entwickeln und gestalten pädagogische Angebote im Bereich der Jugendhilfe. Wir unterstützen Familien bei der Erziehung. Wir erziehen Kinder und Jugendliche in unseren Einrichtungen. Wir vermitteln Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten. Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist der Schutz junger Menschen in akuten Krisen und Notlagen. Der Kinder- und Jugendnotdienst (KJND) ist unter der Telefonnummer 428 490 jederzeit erreichbar. Wir beraten am Telefon und in persönlichen Gesprächen, nehmen aber auch Kinder und Jugendliche in Obhut, wenn sie Schutz, Hilfe und Versorgung brauchen. Wir betreuen Säuglinge und Kleinkinder in unseren Kinderschutzhäusern, bedrohte Mädchen und junge Frauen im Mädchenhaus und unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge in Erstversorgungseinrichtungen. Wir bieten Hilfen für besondere Zielgruppen – wie straffällig gewordene Jugendliche und junge Erwachsene vor ihrer Hauptverhandlung, Jugendliche mit psychischen Störungen, junge Mütter und Väter mit ihren Kindern sowie unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge im Anschluss an die Erstversorgung. Wir beraten und unterstützen Menschen, die Kinder und Jugendliche in ihrer häuslichen Umgebung erziehen. Dies sind Pflegeeltern bei der Erziehung eines Pflegekindes und pädagogische Fachkräfte in selbstständigen Sozialpädagogischen Lebensgemeinschaften (www.hamburg.de/leb). 

Landeselternausschuss Kindertagesbetreuung (LEA)
Der Landeselternausschuss Kindertagesbetreuung Hamburg (LEA) ist ein von den Hamburger Kita-Eltern demokratisch gewähltes Gremium von Elternvertretern der über 1.000 Einrichtungen der Kindertagesbetreuung aus allen sieben Hamburger Bezirken (Bezirkselternausschüsse) und damit die legitime Interessenvertretung der über 106.000 Kinder im Hamburger Kita-Gutschein-System, GBS Einrichtungen und deren Eltern. Der LEA ist der Ansprechpartner für Kita-Träger, GBS-Standorte, Behörden, Bürgerschaft, Senat und Öffentlichkeit in allen Fragen der Kinderbetreuung. Mehr über uns und unsere Arbeit findet sich unter www.lea-hamburg.de.

Leben mit Behinderung Hamburg
Leben mit Behinderung Hamburg ist ein Verein mit über 1500 Vereinsmitgliedern. Es ist egal, welche Behinderung man hat. Es ist egal, wie alt man ist. Der Verein möchte, dass es Menschen mit Behinderung in Hamburg gut geht. Dafür setzen wir uns gemeinsam ein. Dazu haben wir viele Ideen, zum Beispiel: Für Kinder und Jugendliche gibt es Freizeitgruppen. Es gibt Ferienreisen und Hortbetreuung. Für Familien gibt es Beratung und Elternkurse. Es gibt Unterstützung in der Erziehung. Es gibt Entlastung im Alltag. Für Erwachsene gibt es Wohngemeinschaften. Es gibt Arbeitsplätze. Es gibt Freizeitmöglichkeiten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch am Hamburger Familientag. Unsere Ideen finden Sie auch im Internet unter www.leben-mit-behinderung-hamburg.de.

LSVD Hamburg e.V.
Mit unserer Initiative Lesbischer und Schwuler Eltern (ILSE Hamburg) wollen wir Regenbogenfamilien unterstützen, sei es mit der Realisierung des Kinderwunsches oder mit klärenden Diskussionen über das Coming-out lesbisch-schwuler Eltern/Alleinerziehender. Wir wollen unsere Kinder stark und stolz machen durch die Erfahrung gesellschaftlicher Anerkennung und durch das Wissen, dass sie nicht allein sind (www.ilse.lsvd.de, www.hamburg.lsvd.de , www.lsvd.de/lebensformen/lsvd-familienseiten.html).

M

Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein (MA HSH)
Neben Zulassung und Regulierung von privatem Fernsehen- und Rundfunk ist die Förderung von Medienkompetenz eine wichtige, gesetzlich verankerte Aufgabe der MA HSH. Auf dem Familientag stellt sie von ihr geförderte Projekte vor und bietet zudem die Möglichkeit für Kinder und Eltern vor Ort einen Internet-Surfschein zu machen (www.ma-hsh.de).

Mehrgenerationenhaus Nachbarschatz (www.nachbarschatz.de)

O / Ö

Öffentliche Rechtsauskunft und Vergleichsstelle
Rechtsberatung für alle, die in Hamburg wohnen oder arbeiten und über geringes Einkommen/Vermögen verfügen; Durchführung zivilrechtlicher Güteverfahren unabhängig von Einkommen und Wohnort; Mediationsverfahren; Sühneverfahren bei gewissen Straftaten, wenn der Antragsgegner in Hamburg wohnt (www.hamburg.de/oera).

P

Paulinchen e.V.
Paulinchen e.V. wurde 1993 gegründet, um Familien mit brandverletzten Kindern und Jugendlichen zu beraten, diesen bei Problemen während der Rehabilitationszeit zu helfen sowie präventiv auf die Unfallursachen hinzuweisen. Der Verein arbeitet bundesweit und ist vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt (www.paulinchen.de).

Pfiff gGmbH (www.pfiff-hamburg.de)

R

Rudolf-Ballin-Stiftung e.V.
Die Rudolf-Ballin-Stiftung informiert über ihr Angebot der pädagogisch ausgerichteten FeeH-Kinderkuren an Nord- und Ostsee für Hamburger Kinder und Jugendliche, die Angebote ihrer Kindertagesstätten, Eltern-Kind-Zentren und ganztägigen Bildung und Betreuung an Schulen sowie der stationären Diagnostik für Kinder mit psychosozialen Problemen. Die Kinder erwarten am Stand spannende Mitmachaktionen aus dem Bereich der naturwissenschaftlichen Experimente (www.rudolf-ballin-stiftung.de). 

S

Schulinformationszentrum (SIZ)
Das Schulinformationszentrum (SIZ) bietet Beratung, Information und Serviceleistungen rund um Schule in Hamburg (www.hamburg.de/siz).

Seiteneinsteiger e.V.: Lesewelten für Hamburger Kinder
Seiteneinsteiger e.V. bringt Bücher und Kinder zusammen – von Anfang an! Im Rahmen des städtischen Projekts “Buchstart” schenkt der Verein jedem einjährigen Kind in Hamburg eine Buchstart-Tasche mit Bilderbüchern und Informationen für die Eltern und veranstaltet kostenlose "Gedichte für Wichte"-Gruppen. Dort können Kinder bis drei Jahre und ihre Eltern gemeinsam singen, Fingerspiele spielen und Bilderbücher entdecken (www.buchstart-hamburg.de). Außerdem organisiert der Verein das jährliche “Lesefest Seiteneinsteiger” und kümmert sich im “Lesenetz Hamburg” um die Vernetzung und Präsentation aller wichtigen Institutionen der außerschulischen Leseförderung in Hamburg (www.seiteneinsteiger-hamburg.de).

Staatliche Jugendmusikschule Hamburg
Sie interessieren sich für die Angebote der Staatlichen Jugendmusikschule (JMS)? Sie möchten wissen, wie Sie Ihr Kind bei der JMS anmelden oder welche Möglichkeiten eines Gebührenerlasses aus sozialen Gründen es gibt oder ob Sie ein Leihinstrument für Ihr Kind bekommen können? Beim Familientag beraten unsere Kollegen vor Ort Sie gerne über geeignete Angebote für ihre Kinder und über die geeignete Unterrichtsform. Hier erhalten Sie Informationen zu den Unterrichtsangeboten und -standorten in allen Stadtbereichen; Beratung zu Fächer- und Instrumentenwahl im Elementar-, Instrumental und Ensembleunterricht; Informationen über Begabtenförderung, Studienvorbereitung und besondere Unterrichtsangebote; Informationen zu Veranstaltungen der Jugendmusikschule. Erläutert werden auch verschiedene Kooperationsmodelle mit den allgemeinen Schulen (www.hamburg.de/jugendmusikschule).

Starke Eltern – Starke Kinder®
Starke Eltern - Starke Kinder® ist ein Elternkurs des Deutschen Kinderschutzbundes, der in zehn bis zwölf wöchentlichen Kurseinheiten Eltern in der Erziehung ihrer Kinder stärkt und ihnen hilft, eine Familie zu sein, in der alle gerne leben und Grenzen sowie Verabredungen respektiert werden. Er richtet sich an alle Eltern und wird in allen Hamburger Bezirken angeboten (www.kinderschutzbund-hamburg.de/elternkurse.html).

SterniPark GmbH
SterniPark ist ein anerkannter freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe und Mitglied im DPWV. Er betreibt 16 Kindertagesstätten und zwei Waldkindergärten in Hamburg, ein Lehrschwimmbecken, zwei Mutter-Kind-Einrichtungen in Hamburg und Halle/Saale. Das Projekt Findelbaby, mit seinen drei Babyklappen und einem bundesweiten Notruftelefon (0800 4560789), wurde 1999 gegründet und gehört seitdem zu SterniPark. Seit 2015 werden in mehreren Jugendhilfeeinrichtungen in Schleswig-Holstein minderjährige, unbegleitete Flüchtlinge umfassend betreut. Wir fördern Kinder und Jugendliche in der Entwicklung für ihre Situationen und Probleme eigene Lösungen zu finden. Es ist nicht einfach, aber spannend in einer globalisierten Welt zu leben. Unsere Kinder lernen diese Herausforderungen anzunehmen und sich dabei selbstständig ein eigenes Urteil über ihre Umwelt und Gesellschaft zu bilden. Wichtig für uns sind: Toleranz – also die Bereitschaft andere Meinungen und Verhaltensweisen, Kulturen und Religionen anzuerkennen, Vorurteilsfreiheit – die Fähigkeit, nicht in Schwarz-Weiß-Schablonen zu denken, Solidarität – das Bewusstsein, Lösungen zusammen mit anderen zu finden, aber auch, sich für Schwächere einzusetzen ohne eigenen Vorteil (www.sternipark.de). 

Sucht.Hamburg gGmbH (www.sucht-hamburg.de)

T

Theater für Kinder (www.alleetheater.de)

Theodorus Kinder-Tageshospiz
Das Theodorus Kinder-Tageshospiz ist eine teilstationäre Einrichtung für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von null bis 27 Jahren, die an unheilbaren lebensverkürzenden Erkrankungen leiden. Die individuelle Betreuung für die betroffenen Kinder und deren Familien kann an 365 Tagen im Jahr für mehrere Stunden, Tage oder auch Monate regel- und unregelmäßig innerhalb der Öffnungszeiten (7.00 bis 22.00 Uhr) erfolgen. Zusätzlich sind wir für die betroffenen Familien 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche bei Notfällen durch eine telefonische Rufbereitschaft erreichbar. Bei Bedarf befördert ein eigener Fahrdienst in Begleitung einer Pflegefachkraft die Kinder von zuhause ins Tageshospiz und wieder zurück.
Ehrenamtliche Helfer/Innen unterstützen in allen Bereichen unserer Arbeit (www.theodorus-hamburg.de). 

TIDE
Bei TIDE kann jede und jeder selbst Radio und Fernsehen machen: Hamburgs gemeinnütziger Communitysender und Ausbildungskanal TIDE bietet (kostenfrei!) technisches Equipment, Studios, Schnitt- und Sendeplätze sowie für wenig Geld gute Kurse zum Medienmachen.
Dazu führt TIDE geförderte Medienkompetenzprojekte durch, die wir auf dem Familientag vorstellen: Von einer Jugendredaktion bis zu Medienelternabenden. Außerdem können Jugendliche sich von unseren Medienpädagoginnen und Medienpädagogen professionelle Fernsehkameras zeigen lassen und diese ausprobieren.
TIDE teilt sich auf dem Familientag einen Stand mit der Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein. (www.tidenet.de)

Türkische Gemeinde Hamburg e.V. : Ankerstelle
Die Ankerstelle ist ein Projekt der sozialräumlichen Hilfen und Angebote des Trägers „Türkische Gemeinde Hamburg und Umgebung e.V.“. Wir beraten im Rahmen der Jugendhilfe Familien, insbesondere migrantische und geflüchtete Familien, u.a. zu Fragen der Erziehung, Partnerschaft, Behörden in den Sprachen: Deutsch, Englisch, Türkisch, Arabisch und Dari. Wir freuen uns auf Sie! Ihre Ankerstelle (www.tghamburg.de)

V

VÄTER e.V.
VÄTER e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der bereits seit 15 Jahren mit einem umfassenden Informations-, Beratungs- und Aktionsangebot Väter in und um Hamburg unterstützt. Vom Geburtsvorbereitungskurs über den Elternzeittreff bis zur Beratung in Sachen Beziehung, Erziehung, Trennung oder Vereinbarkeit von Beruf und Familie – VÄTER e.V. bietet aktiven Vätern (und solchen, die es werden wollen) ein umfassendes Angebot und kompetente Ansprechpartner für ihre Ideen, Fragen, Sorgen und Nöte. Aktive Väter haben in Hamburg eine Adresse: in unserem Väter-Zentrum im Herzen Ottensens und im Internet unter www.vaeter.de. Wir freuen uns auf Sie! Ihr VÄTER-Team.

Verein Hamburger Spielhäuser 
Die Angebote der 42 Hamburger Spielhäuser werden vorgestellt (www.hamburger-spielhaeuser.de). 

Verein Programm Klasse 2000 e.V.
Klasse2000 ist ein Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltprävention an Grundschulen. Es wird kontinuierlich über vier Grundschuljahre durchgeführt und umfasst die zentralen Themen der Gesundheitsförderung: Bewegung, Ernährung, Entspannung, Probleme und Konflikte gewaltfrei lösen, Nein-Sagen zu Tabak und Alkohol. Bundesweit nehmen 21,5 % aller Grundschulen am Programm Klasse2000 teil. (www.klasse2000.de)  

Von Anfang an. - Hilfe und Beratung für Eltern mit Kindern von null bis drei
„Von Anfang an.“ berät Eltern mit Kindern von null bis drei Jahren.
Die Eltern kommen z. B. zu uns mit Fragen zum Schlafen, Schreien, Stillen, Füttern, zu Unruhe, Trotz, Ängstlichkeit, Geschwisterrivalität, Fragen zum Verhalten oder zur Entwicklung. Die Entwicklungspsychologische Beratung (EPB) fördert eine gesunde körperliche und psychosoziale Entwicklung, entlastet Eltern und unterstützt die Entspannung der Familienatmosphäre, die Eltern-Kind-Bindung wird stabilisiert und die selbstregulatorischen Fähigkeiten von Säuglingen und Kleinkindern gefördert.
Über die Videoarbeit können Eltern ihre Kinder in ihren Fähigkeiten und Stärken erleben. Wir werden über das Angebot der Beratungsstelle informieren und einen Rückzugsort zum Stillen oder Flasche geben und Wickeln anbieten (www.vonanfang.eu).

W

WELLCOME gGmbH
unterstützt Familien im ersten Jahr nach der Geburt des Babys. Wer keine Unterstützung vor Ort hat, bekommt sie von wellcome. Eine ehrenamtliche Mitarbeiterin geht ein- bis zweimal pro Woche in die Familie und sorgt so für die häufig sehr notwendigen, kleinen Auszeiten. Sie geht mit dem Baby spazieren, betreut das Geschwisterkind und hat für die Mutter ein offenes Ohr. Weitere Infos gibt es unter www.wellcome-online.de oder über die Telefonnummer 040-226 229 726.

W.H.S.B. Weiterbildung Hamburg Service und Beratung gGmbH, Bildungsportal Hamburgaktiv
W.H.S.B. Weiterbildung Hamburg Service und Beratung gemeinnützige GmbH präsentiert und informiert über das Bildungsportal Hamburgaktiv – Mein Portal für Bildung und Freizeit (www.hamburg-aktiv.info). Hamburgaktiv erlaubt eine schnell handhabbare und umfassende Übersicht über Angebote zur allgemeinen, kulturellen und freizeitorientierten Bildung an - flächendeckend für ganz Hamburg, aber regional strukturiert.

Z

Zentrale für Ernährungsberatung e.V.
Die Zentrale für Ernährungsberatung e.V. (ZEB) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften bietet Wege zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden. Die besondere Attraktion: Lecker-Schmecker-Ernährungsclown Jacki verteilt wieder kleine, gesunde Kostbarkeiten aus seinem Bauchladen an Klein und Groß (www.zeb-hh.dewww.clownjacki.de).