Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration

"Hamburger Nachweis" Welche Inhalte gehören in den Hamburger Nachweis?

Inhalte Hamburger Nachweis freiwilliges Engagement

Arbeitsfelder

Freiwilliges Engagement findet in vielfältigen und unterschiedlichen Arbeitsfeldern statt. Diese Vielfalt sollte auch bei der Ausstellung des Hamburger Nachweises berücksichtigt werden.

Im Prinzip lassen sich zwei hauptsächliche Tätigkeitsbereiche unterscheiden:

1. Die praktische Arbeit

  • im direkten Kontakt für den einzelnen Mitmenschen,
  • als Gruppenleiter, Trainer, Ausbilder
  • in den Arbeitsfeldern Umweltschutz, Naturschutz, Tierschutz, Denkmalschutz usw.

2. Die Arbeit in Vorständen und Gremien sowie Büro-, Organisations- und Planungstätigkeiten.

Erworbene Fähigkeiten

In den Hamburger Nachweis können neben den genannten Tätigkeiten insbesondere folgende Kompetenzen (Beispiele im Sinne von Schlüsselqualifikationen) aufgenommen werden:

Selbstkompetenz

  • Belastbarkeit,
  • Fähigkeit zur Selbstorganisation,
  • Lernbereitschaft,
  • Selbstbewusstsein,
  • Selbstsicherheit,
  • Verantwortungsbewusstsein.

Soziale Kompetenz

  • Kommunikationsfähigkeit,
  • Konfliktfähigkeit,
  • Leitungskompetenz,
  • Organisationstalent,
  • Teamfähigkeit.

Methodische Kompetenz

  • Gesprächskreise moderieren,
  • Projekte von Anfang bis Ende entwickeln, managen und auswerten,
  • Sitzungen leiten.

Fachkompetenz

  • Kompetenzen kaufmännischer Art,
  • Kompetenzen pädagogischer Art.

Diese Aufzählung nennt wesentliche mögliche Fähigkeiten.

Für den Erwerb des Hamburger Nachweises ist es ausreichend, dass nur einige dieser Fähigkeiten erworben worden sind und in dem Zertifikat genannt werden.