Behörde für Inneres und Sport

„Zukunftskommission Sport" legt Strategie für die sportpolitische Entwicklung in Hamburg vor

Unter dem Titel „HAMBURGmachtSPORT" hat die „Zukunftskommission Sport" die von ihr erarbeiteten Vorstellungen an Sportsenator Michael Neumann übergeben. In zehn Zielen werden darin Grundlagen für eine Neuausrichtung der Sportpolitik bis 2020 formuliert.

Strategiepapier der Zukunftskommission Sport vorgestellt - Sportbehörde Hamburg - Innenbehörde Hamburg - FHH

Mit dem Strategiepapier wird erstmals ein gemeinsames und übergreifendes Konzept von Vertretern des Spitzensports, des Breitensports und des privatwirtschaftlichen Sports vorgelegt.

Die Dekadenstrategie „HAMBURGmachtSPORT" umfasst zehn Themenfelder, deren Überschriften jeweils als Ziele zu verstehen sind.

Die Themenfelder des Konzepts:

  1. Stadteilentwicklung durch Sport und Bewegung
  2. Investition in die Zukunft der Sportanlagen
  3. Ausbau von Schwerpunkt- und Profisportarten
  4. Stadt als Stadion für Ligen und Sportevents
  5. Bewegung für Umwelt
  6. Gesundheit mit Bewegung
  7. Öffentliche Verwaltung und Sport
  8. Konzentriert an die Spitze
  9. Weiterentwicklung des "Sport für Alle"
  10. Stadtgesellschaft in Bewegung

Neben inhaltlichen Zielen definiert die Dekadenstrategie auch organisatorische Anforderungen. So sollen die Entscheidungsprozesse dynamisiert und deutlich effizienter gestaltet werden. Die „Zukunftskommission Sport" erklärt sich bereit, die Umsetzung der Dekadenstrategie als bereichsübergreifendes Gremium  aktiv zu begleiten. Sie schlägt vor, den Fortschritt in einem jährlichen Bericht zu dokumentieren.

„Es freut mich, dass der Hamburger Sport wieder als Mannschaft mit einer klaren Zielrichtung auftritt. Das Ergebnis der Dekadenstrategie ist für den Senat richtungsweisend, und ich sehe es als meine vorrangige Aufgabe an, diese Maßnahmen mit dem Sportamt auf Landesseite zu unterstützen und zu fördern. Die Entwicklungsphase war geprägt durch konstruktive Diskussion und hohes Engagement für den Sport in Hamburg. Bei der regelmäßigen Begleitung der Arbeitsgruppen konnte ich mit Freude erkennen, dass sich Netzwerke für den Sport in Hamburg neu gefunden haben, oder wieder aufgelebt sind, von denen Hamburg in den nächsten Jahren profitieren wird", würdigt Sportstaatsrat Schwinke die Zusammenarbeit.

Die „Zukunftskommission Sport" war am 24. Juni Juni 2011 von Sportsenator Michael Neumann mit der Erstellung eines Konzepts zur sportpolitischen Neuausrichtung beauftragt worden. Den Vorsitz der Kommission bilden der Vorstandsvorsitzende des Olympiastützpunktes (OSP) Michael Beckereit und der Hamburger Sportstaatsrat Karl Schwinke. Weitere Mitglieder sind die Leiterin des OSP, Ingrid Unkelbach, der Vorsitzende des Hamburger Sportbunds,  Günter Ploß, und der zuständige Bereichsleiter der Handelskammer, Reinhard Wolf.

Download:

  • HAMBURGmachtSPORT
    Die Dekadenstrategie der „Zukunftskommission Sport”
    PDF-Datei, 22 Seiten, 340 kB

Ergänzende Informationen:

______________________________________________________________________

Die Behörde für Inneres und Sport im Internet: www.hamburg.de/innenbehoerde

-> Zum Seitenanfang