Behörde für Inneres und Sport

Hinweise & Download Was steht im Einbürgerungsantrag?

Die Einbürgerungsabteilung überprüft auf Antrag, ob die Voraussetzungen zur Erlangung der deutschen Staatsangehörigkeit erfüllt sind. Die folgenden Informationen sollen Ihnen einen Überblick über die grund­sätzlich not­wendigen Angaben geben. Wenn Sie Unterstützung beim Ausfüllen des Antrages benötigen oder Fragen haben, wenden Sie sich gerne an Ihre zuständige Sach­bearbeiterin bzw. zuständigen Sach­bearbeiter. Das Antragsformular steht am Ende dieser Seite als Download zur Verfügung.

Was steht im Einbürgerungsantrag?

Bei Ihrem ersten Termin in der Einbürgerungsabteilung erhalten Sie den Einbürgerungsantrag und ein Merkblatt.

Das Antragsformular

Das Antragsformular besteht aus insgesamt sieben Seiten und erfasst folgende Angaben:

  • Ihre Personalien
  • Ihre beruflichen und wirtschaftlichen Verhältnisse
  • Auskünfte über nahe Angehörige
  • Sonstige, für die Bearbeitung des Antrages bedeutsame, Angaben

Bitte füllen Sie den Antrag vollständig aus. Wenn Sie dabei Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Sachbearbeiterin bzw. Ihren zuständigen Sachbearbeiter.

Das Merkblatt

Zusammen mit dem Antrag erhalten Sie ein Merkblatt, auf dem Ihre zuständige Sachbearbeiterin oder ihr zuständiger Sachbearbeiter ankreuzt, welche Unterlagen und Nachweise Sie zusammen mit dem ausgefüllten Einbürgerungsantrag einreichen müssen. Hierzu können, je nach individueller Lebensbiografie, unter anderem gehören:

  • tabellarischer Lebenslauf mit Angaben über

    • Aufenthalts- und Arbeitsverhältnisse
    • Schul- und Berufsbildung
    • bisherige Staatsangehörigkeit
  • Pass (Reiseausweis, Fremdenpass) mit Nachweis der Aufenthaltserlaubnis bzw. Freizügigkeitsbescheinigung und Anmeldebestätigung
  • Geburtsurkunde
  • Geburts- oder Heirats- oder Sterbeurkunde der Eltern
  • Heiratsurkunden und Unterlagen über die Auflösung früherer Ehen
  • Geburts- oder Heirats- oder Sterbeurkunden der Eltern des Ehegatten
  • (evtl. Staatsangehörigkeitsausweis des Ehegatten)
  • Gegebenenfalls Geburtsurkunden der minderjährigen sowie unterhaltsberechtigten volljährigen Kinder
  • Sorgerechtsbeschluss oder Vormundsbestallung
  • Schulzeugnisse, Integrationsbescheinigung, Deutsch-Zertifikat
  • Ausbildungsnachweise, z. B. Urkunden über Berufsabschlüsse
  • Versicherungsnachweise der deutschen gesetzlichen Rentenversicherung oder Nachweis sonstiger Altersvorsorge (z. B. Lebensversicherungsschein)
  • Nachweis der gegenwärtigen Erwerbstätigkeit und des Einkommens (Arbeitsvertrag, Gehaltsabrechnung, Gewerbeanmeldung, Gesellschaftervertrag, Handelsregisterauszug, aktueller Einkommensteuerbescheid, Rentenbescheid)
  • Nachweis der Erwerbstätigkeit und des Einkommens des Ehegatten
  • Nachweis über die Höhe der Miete

Für Rückfragen steht Ihnen die Einbürgerungsabteilung während der Sprechzeiten gerne zur Verfügung.

Downloads