Behörde für Inneres und Sport

Wissenswertes Freizügigkeit und EU-Erweiterung

Freizügigkeit und EU-Erweiterung

Die Freiheit, in ein anderes EU-Land ziehen und dort ohne Arbeitserlaubnis arbeiten zu dürfen, gehört zu den Grundrechten der EU-Bürger.

Für die Angehörigen der Mitgliedstaaten der Europäischen Union sowie für die Staatsangehörigen von Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz besteht Freizügigkeit. Für sie gilt nicht mehr das Aufenthaltsgesetz, sondern das Freizügigkeitsgesetz.

Die Europäische Kommission informiert auf ihren Internetseiten umfassend u.a. über die Rechtsvorschriften, Möglichkeiten des Familiennachzuges und Aufnahme einer Beschäftigung. (Link in der Infobox am Ende dieser Seite)

EU-Erweiterung

Die Europäische Union wurde mit dem Ziel gegründet, Frieden, Wohlstand und die europäischen Werte auf dem Kontinent zu fördern. Dieses Ziel gilt heute noch genau wie damals. Die EU steht allen beitrittswilligen demokratischen Ländern in Europa offen.Unter Erweiterung versteht man den Prozess, in dessen Rahmen Länder der EU beitreten. Seit ihrer Gründung 1957 ist die EU von 6 auf 28 Länder gewachsen. 

Zu den bisherigen Mitgliedstaaten der Europäischen Union

Belgien

Dänemark

Deutschland

Finnland

Frankreich

Griechenland

Großbritannien

Irland

Italien

Luxemburg

Niederlande

Österreich

Portugal

Schweden

Spanien

sind seit dem 1.5.2004 folgende neue Mitgliedsstaaten hinzugekommen:

Estland

Lettland

Litauen

Malta

Polen

Slowakei

Slowenien

Tschechische Republik

Ungarn

Zypern

seit dem 1.1.2007:

RumänienBulgarien
seit dem 1.7.2013:
Kroatien