Behörde für Inneres und Sport

Der Verfassungsschutz informiert: G20: Linksextremistische Versammlungen, Gruppierungen und Akteure

Anlässlich des G20-Gipfels sind zahlreiche Demonstrationen und Kundgebungen geplant. Der Verfassungsschutz informiert in diesem Beitrag über einige größere Versammlungen, die von gewaltorientierten Linksextremisten getragen oder organisiert werden. Zudem gibt es einige kurze Infos zu den wichtigsten linksextremistischen Gruppierungen, deren Sprecher sich in den vergangenen Wochen in verschiedenen Medien auch zum Thema Militanz äußerten.

G20: Linksextremistische Versammlungen, Gruppierungen und Akteure


Potenziale

Das linksextremistische Personenpotenzial in Hamburg im Jahr 2016 blieb mit 1.100 Personen im Vergleich zum Vorjahr (2015: 1.090) nahezu konstant. 500 Personen gehörten 2016 der autonomen Szene in Hamburg an (2015: 480). Das Potenzial der anarchistischen Szene betrug wie im Vorjahr circa 40 Personen. 110 Personen (2015: 100) waren 2016 antiimperialistischen Gruppen zuzurechnen. Das Landesamt für Verfassungsschutz (LfV) Hamburg stuft somit 650 Personen (2015: 620) als gewaltorientierte Linksextremisten ein.

Aktuell: Durchsuchungen bei Mitgliedern des Roten Aufbau Hamburg


Weitere Informationen zum Linksextremismus und zu linksextremistischen Gruppierungen in Hamburg sind im aktuellen Verfassungsschutzbericht, S. 84 ff., aufgeführt.