Behörde für Inneres und Sport

Fragenkatalog zu Olympia Online-Bürgerbeteiligung wird verlängert

E-Mails an dosb-fragen@bis.hamburg.de bis 19. August möglich

Fragenkatalog Olympia - Innenbehörde Hamburg - FHH

vergrößern Kontakt (Bild: Oakozhan - Fotolia.com)

In Vorbereitung einer möglichen Bewerbung um Olympische und Paralympische Spiele hat der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) 13 Fragen an Hamburg und Berlin gerichtet, zu denen die Städte bis zum 31. August 2014 Stellung nehmen sollen. Anfang Juli hatte Sportsenator Michael Neumann die Hamburgerinnen und Hamburger aufgerufen, ihre Ideen und Vorschläge zur Beantwortung des Fragenkatalogs per Email einzubringen. Aufgrund der guten Resonanz wird das Postfach entgegen der ursprünglichen Planung noch bis zum 19. August 2014 geöffnet bleiben.

Seit Anfang Juli 2014 sind insgesamt 145 teils sehr ausführliche Einsendungen von 65 Bürgerinnen und Bürgern eingegangen, von denen sich 36 ausdrücklich für und 23 gegen eine mögliche Bewerbung Hamburgs ausgesprochen haben; sechs weitere äußerten sich neutral. Insgesamt wurden 270 Beiträge zu dem Fragenkatalog formuliert. Die meisten Antworten bezogen sich direkt auf die erste Frage des DOSB, in der es um die Motivation für eine mögliche Bewerbung um Olympische und Paralympische Spiele geht: 43 Vorschläge wurden hierzu formuliert.

Sportsenator Michael Neumann freut sich über die Resonanz: „Die Hamburgerinnen und Hamburger äußern sich engagiert und kreativ, auch kritisch, aber immer ernsthaft. Viele Vorschläge werden Eingang finden, viele Einsender werden sich in den Antworten wiederfinden. Aufgrund der guten Erfahrungen möchten wir dieses Angebot der Bürgerbeteiligung so lange wie möglich aufrechterhalten und halten das Postfach eine Woche länger geöffnet.“ Ursprünglich sollten Einsendungen nur bis zum 10. August berücksichtigt und das Postfach dann geschlossen werden.

-> Zum Seitenanfang

Die Behörde für Inneres und Sport im Internet: www.hamburg.de/innenbehoerde