Senatskanzlei

50 Jahre Hamburg - St. Petersburg

2007 feierten Hamburg und St. Petersburg das 50. Jubiläum ihrer Städtepartnerschaft und luden alle Bürgerinnen und Bürger mit einem bunten Programm zum Mitfeiern ein. Ob Kunstausstellung, Datscha-Party, russische Kinowoche oder Wirtschaftskonferenz - die Bandbreite der Veranstaltungen war beeindruckend. Höhepunkte des Jubiläumsjahres waren das Festival der Städtepartnerschaft und die deutsch-russische Woche im Mai und Juni in Hamburg sowie die Hamburg Woche in St. Petersburg im Oktober.

50 Jahre Hamburg - St. Petersburg

Programm in Hamburg

Die Auftaktveranstaltung - das alte russische Neujahrsfest - gab bereits am 13. Januar mit einem großen Empfang, Konzert und einer Datscha-Party den Startschuss für das Jubiläumsjahr. Über 600 Gästen aus Wirtschaft, Politik und Kultur feierten die Freundschaft zwischen Hamburg und St. Petersburg.

vergrößern Hamburg - St. Petersburg: 50 Jahre Städtepartner Hamburg - St. Petersburg: 50 Jahre Städtepartner (Bild: unbekannt)  Offiziell eröffnet wurde das Jubiläumsjahr mit einem kulturellen Leckerbissen: Die Hamburger Kunsthalle zeigte vom 23. März bis zum 10. Juni 2007 Werke von Kasimir Malewitsch, aber auch von dessen Zeitgenossen, die sich von damals bis heute mit seinem bekanntesten Werk „Das schwarzes Quadrat“ auseinander gesetzt haben. Die Eröffnung der Malewitsch-Ausstellung nutzte Hamburg, um das Jubiläum zu begehen

Über das ganze Jahr verteilt fanden unzählige Veranstaltungen aus Politik & Gesellschaft, Kultur & Lebensart sowie Bildung & Wissenschaft in Hamburg statt. Höhepunkte bildeten die zwei Festwochen Festival der Städtepartner vom 30. Mai bis 6. Juni und die Deutsch-Russische Woche vom 11. bis 17. Juni.

Festival der Städtepartner

Neben einer hochrangig besetzten Wirtschaftskonferenz und vielen attraktiven Einzelevents wartete die Sparte "Kultur & Lebensart" mit spannenden Veranstaltungsreihen auf: Die Russische Filmwoche brachte dem Hamburger Publikum russisches Kino näher, während der Woche der russischen Küche machten renommierte Hamburger Restaurants die russische Küche und Kultur schmackhaft und ZOOM St. Petersburg präsentierte die lebendige St. Petersburger Musik- und Klubszene in Hamburger Locations. Einen gesellschaftlichen Höhepunkt bildete darüber hinaus die Weihe der russisch-orthodoxen Kirche am 30. Mai durch den Metropolit Kyrill.

Deutsch-Russische Woche

Die zentrale Veranstaltung während der deutsch-russischen Woche war die 9. Städtepartnerkonferenz des Deutsch-Russischen Forums (15.-17. Juni), die sich unter dem Motto "Zukunftsfähige Stadt. Neue Chancen für Deutsch-Russische Städtepartnerschaften" an Vertreter von NGOs sowie Vertreter der Städte und Gemeinden aus allen deutschen und russischen Partnerstädten wandte. Weitere Termine u.a.: 8. Treffen der Deutsch-Russischen Freundschaftsgruppe des Bundesrates und des russischen Föderationsrates, Zukunftswerkstatt des Petersburger Dialogs, Jugendkonferenz der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch sowie das Sommerfest des Senats.

Programm in St. Petersburg

vergrößern Hamburgs Erster Bürgermeister Ole von Beust trifft die Gouverneurin von St. Petersburg, Valentina Matvienko, im Smolny Palast in St. Petersburg. Hamburgs Erster Bürgermeister Ole von Beust trifft die Gouverneurin von St. Petersburg, Valentina Matvienko, im Smolny Palast in St. Petersburg. (Bild: unbekannt)  Im Oktober reiste eine Hamburger Delegation unter Leitung des Ersten Bürgermeisters Ole von Beust nach St. Petersburg, um dort gemeinsam mit den russischen Partnern das Jubiläum zu begehen. Reichlich Prominenz war vertreten - von Bischöfin Jespen, über Kultursenatorin von Welck bis hin zu John Neumeier. Ole von Beust eröffnete eine Max Beckmann-Ausstellung in der Eremitage. Ein Höhepunkt der Feierlichkeiten war das umjubelte Gastspiel des Hamburg Balletts im renommierten Eremitagen-Theater - ein Geschenk Hamburgs an die russische Partnerstadt. Hamburg präsentierte sich seiner Partnerstadt als Kulturmetropole. Bei den Hamburger Kulturtagen präsentierte sich die Hansestadt mit Literatur, Film und Musik made in Hamburg in St. Petersburg.