Senatskanzlei

„Elysée Kitas 2020“ Zertifizierte deutsch-französische Kindertageseinrichtungen

Das Programm „Elysée Kitas 2020“ errichtet mehrsprachige Kindertages­einrichtungen in Deutschland und Frankreich und will damit den Fremd­sprachenerwerb fördern.

1 / 1

Zertifizierte deutsch-französische Kindertageseinrichtungen

Im Rahmen der deutsch-französischen Agenda 2020 wurde beschlossen, ein Netzwerk von mindestens 200 bilingualen Kindertageseinrichtungen/Écoles maternelles auf deutscher und französischer Seite einzurichten.

Die „Elysée Kitas 2020“ werden auf Grundlage der deutsch-französische Qualitätscharta für bilinguale Kindertageseinrichtungen und einzelstaatlicher Vorgaben in Verbindung mit Bestimmungen aus Deutschland und Frankreich zertifiziert.

Das Ziel ist, einen konstruktiven Beitrag zu einem Europa der Mehrsprachigkeit zu leisten. Durch die frühzeitige Förderung von Fremdsprachenerwerb werden Kommunikationskompetenzen angelegt und ausgebaut, die für die kognitive und soziale Entwicklung von Menschen und ihrer Identität wichtig sind.

Der Aufnahmeantrag ist an die zuständigen Verwaltungs- und Bildungsbehörden zu richten, die wiederum die jeweilige Erfüllung der Kriterien überprüfen. Im Anschluss werden die Neuaufnahmeanträge der deutsch-französischen Expertenkommission für das allgemeinbildende Schulwesen zur Verabschiedung vorgelegt.

Im Kitaalltag sieht das Projekt wie folgt aus: Neben der jeweiligen Landessprache wird regelmäßig und altersgerecht in der Partnersprache kommuniziert. Dies geschieht entweder in Form regelmäßiger Angebote während der Woche oder bis hin zu einer vollständigen Immersion.

Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) bietet hierfür Fortbildungen, Begegnungen und Material an. Informationen zu frühkindliches Lernen oder zu bilingualen Kindertagesstätten.

Ansprechpartnerin im Büro II

Frau Christiane Severin
Hermannstraße 15
20095 Hamburg
Tel.: +49 40 42831-2454
E-Mail: christiane.severin@sk.hamburg.de