Behörde für Justiz und Gleichstellung

Aktionstag "Cities for life" Hamburg setzt Zeichen gegen die Todesstrafe

Grün für das Leben - Künstler Michael Batz illuminiert am Samstag, den 30. November 2013 das Hanseatische Oberlandesgericht

Aktionstag gegen Todesstrafe 2013 Hamburg - FHH

Am Samstag, den 30. November 2013 um 17.00 Uhr, wird das Hanseatische Oberlandesgericht grün illuminiert. Anlass ist der weltweite Aktionstag der „Cities for life - Städte für das Leben“ zur Abschaffung der Todesstrafe. Es beteiligen sich über 1.650 Städte in 89 Ländern. Amnesty International sammelt vor der Laeiszhalle Unterschriften für eine Petition zur Abschaffung der Todesstrafe. Im vergangenen Jahr ist Hamburg dem Städtebündnis beigetreten und hat den Hamburger Michel grün illuminiert.

Justizsenatorin Jana Schiedek: „Hamburg tritt nachdrücklich für die weltweite Abschaffung der Todesstrafe ein. Deshalb haben wir uns dem Aktionsbündnis „Cities for life“ angeschlossen. Am 30. November setzen wir gemeinsam mit über 1.600 Städten auf der ganzen Welt ein sichtbares Zeichen gegen die Todesstrafe und illuminieren das Oberlandesgericht in Grün, der Farbe des Lebens.“

Lichtkünstler Michael Batz: Es gibt kein Recht auf Tod, es gibt nur ein Recht auf Leben. Humanität zu fördern und zu stützen, ist immer ein Anliegen auch der Kunst gewesen. Lichtkunst ist eine Kunst für das Leben.“

Das Aktionsbündnis „Städte für das Leben“ zur Abschaffung der Todesstrafe wurde im Jahr 1998 von der christlichen Gemeinschaft Sant’Egidio (Italien) ins Leben gerufen. Der 30. November 1786 wurde von der Gemeinschaft als Jahrestag gewählt, weil an diesem Tag das Großherzogtum Toskana die Todesstrafe und Folter abgeschafft hat.

Seit inzwischen über zehn Jahren finden am 30. November weltweit und zeitgleich Aktionen statt, um auf die Forderung nach Abschaffung der Todesstrafe aufmerksam zu machen. Mittlerweile ist die Zahl der beteiligten Städte auf mehr als 1.650 (darunter 71 Hauptstädte) in 89 Ländern gestiegen. In Deutschland beteiligen sich in diesem Jahr 155 Städte. In vielen Städten werden oder wurden am Aktionstag charakteristische Gebäude besonders angestrahlt: in Rom das Kolosseum, in Brüssel das Atomium, in Berlin der Rathausturm.