Justizbehörde

Justizvollzug Suizid in der JVA Billwerder

Ein 30-jähriger Untersuchungsgefangener hat sich in der JVA Billwerder das Leben genommen.

suizid - justizvollzug - jva - billwerder - FHH - Hamburg

Ein 30-jähriger Untersuchungsgefangener hat sich in der JVA Billwerder das Leben genommen. Die Bediensteten öffneten heute um 6:20 Uhr den Haftraum des Mannes. Wiederbelebungsmaßnahmen blieben erfolglos, so dass die alarmierten Rettungskräfte um 6:43 Uhr den Tod des Mannes feststellen mussten.

Dem Untersuchungsgefangenen wurden versuchter Totschlag und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Er war seit Oktober 2017 zunächst in der Untersuchungshaftanstalt und dann in der JVA Billwerder untergebracht. Eine Suizidabsicht war nicht erkennbar.

Den Bediensteten in der JVA Billwerder steht Unterstützung durch das Krisenhilfeteam zur Verfügung.

Staatsrätin Katja Günther: „Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen und den Bediensteten, die den Mann gefunden haben.“