Bezirk Hamburg-Nord

Öffentlichkeitsbeteiligung Klein Borstel plant: Wohnen am Erna-Stahl-Ring

Der ehemalige Anzuchtgarten des Ohlsdorfer Friedhofs wird bis 2022 als Flüchtlingsunterkunft genutzt und im Anschluss zu einem Wohngebiet entwickelt. Im Juli 2017 haben wir begonnen, hierfür den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern zur Findung der planerischen Voraussetzungen einzuleiten. Ihre Ideen sind gefragt!

1 / 1

Klein Borstel plant: Wohnen am Erna-Stahl-Ring

Plangebiet

Das ca. 1,8 ha große Plangebiet befindet sich im Stadtteil Ohlsdorf. Derzeit wird diese Fläche des früheren Anzuchtgartens für den Ohlsdorfer Friedhof als Flüchtlingsunterkunft mit 452 Plätzen in der Folgeunterbringung genutzt. Diese Nutzung soll gemäß Bürgervertrag Klein Borstel bis zum 28.02.2022 aufgegeben werden, um anschließend  mit der Realisierung eines Wohnungsbauprojekts zu beginnen.

Für diese städtebauliche Entwicklung sollen mit dem Bebauungsplanverfahren Ohlsdorf 30 die planerischen Voraussetzungen geschaffen werden. Das Bezirksamt Hamburg-Nord hat im Vorwege des Bebauungsplanverfahrens Mitte Juli 2017 mit vier Vor-Ort-Veranstaltungen die Öffentlichkeitsbeteiligung eingeleitet. Im Herbst beginnen wir mit der Durchführung eines kooperativen Werkstattverfahrens.

Öffentlichkeitsbeteiligung

Noch vor Beginn jedweder Planungen wollen wir die Akteure vor Ort in das Verfahren einbeziehen. Mit dieser frühzeitigen Einbindung sollen wichtige Informationen, mögliche Planungsbedarfe, eventuelle Konflikte sowie vor allem Entwicklungsideen und Meinungen abgefragt werden. Relevante Planungsparameter sollen vorab erkannt und in den Planungsprozess eingespeist werden.

Deshalb wünschen wir uns für die weiteren Planungen Ihre Anregungen als Vor-Ort-Experten. Beteiligen konnten Sie sich bereits an folgenden Terminen und Orten:

  • 14. Juli 2017, 12 bis 17 Uhr: Erna-Stahl-Ring
  • 18. Juli 2017, 14 bis 19 Uhr: S-Bahnstation Kornweg
  • 20. Juli 2017, 12 bis 17 Uhr: Vor dem Berge / Tornberg
  • 22. Juli 2017, 12 bis 17 Uhr: Stübeheide

Eine kurze Zusammenfassung dieser vier Termine finden Sie unter Downloads unterhalb des Textes. Bitte beteiligen Sie sich  auch weiterhin und nennen uns Ihre Anregungen, Ideen und Kritikpunkte. Bis zum 08.09.2017 können Sie sich noch online beteiligen. Die Ergebnisse der Öffentlichkeitsbeteiligung werden dann dokumentiert und fließen in das anschließende kooperative Werkstattverfahren ein. Für Anfang November 2017 ist eine öffentliche Planungswerkstatt geplant, die gleichzeitig der Auftakt für das kooperative Werktstattverfahren ist.

Kooperatives Werkstattverfahren

Im Anschluss an die Öffentlichkeitsbeteiligung wird ein kooperatives Werkstattverfahren durchgeführt, das derzeit vorbereitet und Anfang November 2017 starten wird.

Kontakt

urbanista
Kirsten Ebert
Bäckerbreitergang 14
20355 Hamburg
Telefon: 040  298 121 73
E-Mail: ebert@urbanista.de

Bezirksamt Hamburg-Nord
Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung
Martin Eifler
Kümmellstraße 6
20249 Hamburg
Telefon: 040  428 04 - 6024
E-Mail: martin.eifler@hamburg-nord.hamburg.de

Downloads