Kostenlose Führungen Touren für Sparfüchse

Nicht alles, was Spaß macht, muss auch etwas kosten – so zum Beispiel eine individuelle Tour durch die Stadt, eine städtebauliche Führung durch die HafenCity oder ein paar spannende Stunden in den NDR Fernsehstudios.

1 / 1

Ohne einen Cent die Stadt entdecken

Energieberg Georgswerder

Auf der Elbinsel Wilhelmsburg ist mit dem Energieberg Georgswerder eine einzigartige Landmarke entstanden. Der 40 Meter hohe Berg ermöglicht eine tolle Aussicht über die Hamburger Skyline. Die Geschichte des Energieberges ist spannend: Der Hügel diente einst als Schutt- und Müllberg, ehe er sich zum Vorzeigeprojekt für erneuerbare Energien entwickelte – Windkraft, Photovoltaik und Deponiegase versorgen heute rund 4.000 Haushalte in Wilhelmsburg mit Strom. Auf dem Energieberg werden diverse kostenlose Führungen angeboten, die sich mit dem Berg selbst sowie mit der Natur drumherum beschäftigen.

  • Anbieter: Stadtreinigung Hamburg
  • Termine: freitags, 15:30 Uhr; samstags und sonntags, 13:30 Uhr und 15:30 Uhr (1. April bis 31. November)
  • Dauer: zirka 1,5 Stunden
  • Treffpunkt: Informationszentrum am Energieberg

Weitere Informationen: Energieberg Georgswerder

Trennlinie
 

Individuelle Touren mit den Hamburg Greetern

Alles andere als eine klassische Stadtführung zu einer touristischen Attraktion nach der anderen ist die der Hamburg Greeters. Seit 2012 werden die sogenannten „Greets“ angeboten, um neugierigen Gästen die Hansestadt auf eine ganz persönliche Art und Weise zu zeigen. Somit erlebt man eine individuelle Tour, bei der der Dialog zwischen Greeter und Gast im Vordergrund steht. Bei den Greetern handelt es sich um engagierte Ehrenamtliche, die ihre Stadt lieben und die Hamburg-Besucher als ihre Gäste empfangen – ohne Bezahlung und Trinkgelder.

  • Anbieter: Hamburg Greeter
  • Termine: auf Anfrage
  • Dauer: zirka 2 Stunden
  • Treffpunkt: nach Absprache

Weitere Informationen: Hamburg Greeter

Trennlinie
 

Touren durch die HafenCity

Wer sich für das derzeit größte innerstädtische Entwicklungsprojekt Europas interessiert, kann dank der HafenCity Hamburg GmbH an mehreren kostenlosen Führungen teilnehmen. Ob man sich für die städtebauliche Entwicklung, den hohen Nachhaltigkeitsanspruch oder die Geschichte der HafenCity interessiert – sechs Führungen mit verschiedenen thematischen Schwerpunkten machen es möglich. Selbst eine Radtour durch die HafenCity wird angeboten.

  • Anbieter: HafenCity Hamburg GmbH 
  • Termine: je nach Tour – in der Regel donnerstags, freitags, samstags oder sonntags
  • Dauer: zirka 2 Stunden
  • Treffpunkt: je nach Tour – HafenCity NachhaltigkeitsPavillon Osaka 9, U4 Überseequartier (Ausgang San-Francisco-Str./ Hübnerstr.) oder HafenCity InfoCenter Kesselhaus

Weitere Informationen: Touren durch die HafenCity

Trennlinie

Kirchenführungen St. Petri

Die St. Petri Kirche in der Hamburger Altstadt ist die älteste der fünf Hauptkirchen Hamburgs. Erstmals 1195 urkundlich erwähnt, wurde ein Großteil der gotischen Kirche 1842 beim großen Hamburger Brand zerstört, lediglich die Grundmauern blieben erhalten. Genau sieben Jahre später konnte der auf dem alten Grundriss errichtet Neubau eingeweiht werden. Auch die gegenwärtige Kirche folgt der baulichen Tradition des mittelalterlichen, gotischen Kirchengebäudes und verbindet Altes mit moderner Architektur. Regelmäßig werden verschiedene kostenlose Führungen angeboten, Spenden sind aber willkommen.

  • Anbieter: Hauptkirche St. Petri
  • Termine: jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat um 12:30 Uhr bzw. 15 Uhr sowie an jedem 1. Sonntag im Monat um 11:30 Uhr
  • Dauer: 30 bis 60 Minuten
  • Treffpunkt: Haupteingang/Turmhalle

Weitere Informationen: Kirchenführungen St. Petri

Trennlinie

St. Marien-Dom

Der für eine Kathedralkirche vergleichsweise kleine St. Marien-Dom wurde am 28. Juni 1893 im neuromanischen Stil fertiggestellt und befindet sich im Hamburger Stadtteil St. Georg. Heute überrascht der Sitz des Erzbischofs den Besucher mit klaren, schlichten Formen und einem hellen Innenraum. Kostenlose Führungen werden auf Anfrage angeboten, wobei Spenden gern entgegen genommen werden. Geschichtliche Informationen rund um den Dom, ein Rundgang durch den Kirchenraum sowie die Besichtigung der Krypta und des Kolumbariums sind die Schwerpunkte der Führung.

  • Anbieter: St. Marien-Dom
  • Termine: auf Anfrage
  • Dauer: zirka 60 Minuten
  • Treffpunkt: Ansgar-Denkmal auf dem Domplatz

Weitere Informationen: St. Marien-Dom 

Trennlinie

Führung durch die NDR Fernsehstudios

In den Fernsehstudios des NDR in Lokstedt kann man im wahrsten Sinne des Wortes hinter die Kulissen schauen und sich bei einer Führung durch die Studios die Arbeit und die Technik, die hinter einer Sendung wie „NDR aktuell“ oder „Das!“ steckt, erklären lassen. Bei den Führungen für Gruppen zwischen 20 und 35 Teilnehmern blickt man der Regie über die Schultern, erlebt die Atmosphäre in der Maske und erfährt vieles bei einem Informationsgespräch über die Programme des NDR in der deutschen Medienlandschaft.

  • Anbieter: Norddeutscher Rundfunk
  • Termine: Montags um 14 Uhr, dienstags, mittwochs und donnerstags um 10:30 Uhr und 14 Uhr oder freitags um 10:30 Uhr
  • Dauer: zirka 100 Minuten
  • Treffpunkt: nach Vereinbarung

Weitere Informationen: Führung durch die NDR Fernsehstudios

Trennlinie

Führungen durch eine Müllverwertungsanlage

Die Müllverwertungsanlage Borsigstraße betreibt seit 1994 im Stadtteil Billbrook eine Anlage zur thermischen Verwertung von Hausmüll und hausmüllähnlichen Abfällen. Die Stadtreinigung Hamburg stellt dort in kostenlosen Führungen den Weg des Restmülls von der Kipphalle bis zur umweltfreundlichen Fernwärme vor. Bis spätestens einen Tag vor dem Termin kann man sich als Einzelperson via E-Mail zur Führung anmelden, für Gruppen können auch individuelle Termine vereinbart werden.

  • Anbieter: Stadtreinigung Hamburg
  • Termine: dienstags und mittwochs um 16 Uhr
  • Dauer: zirka 2 bis 3 Stunden
  • Treffpunkt: Müllverwertungsanlage Borsigstraße 6, beim Pförtner gleich bei der LKW-Waage melden
  • Hinweise: Mindestalter zur Teilnahme an einer Führung ist 12 Jahre, die Anlage ist nicht barrierefrei und aus Sicherheitsgründen kann Personen mit Gehhilfen, Höhenangst und ungeeignetem Schuhwerk der Zutritt zur Anlage nicht gestattet werden.

Weitere Informationen: Führungen durch eine Müllverwertungsanlage

Touren für Sparfüchse
Nicht alles, was Spaß macht, muss auch etwas kosten – so zum Beispiel eine individuelle Tour durch die Stadt, eine städtebauliche Führung durch die HafenCity oder ein paar spannende Stunden in den NDR Fernsehstudios.
http://www.hamburg.de/image/9307962/1x1/150/150/85b236d0adcc25b810f97a4034d29cbd/GX/kostenlose-fuehrungen-bild-8.jpg
20171113 17:07:43