Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz

Krankenhausplanung Krankenhausplan 2020

Gesundheitsbehörde legt Krankenhausplan bis 2020 vor – Neue Qualitätsvorgaben werden berücksichtigt

Der Krankenhausplan 2020 der Freien und Hansestadt Hamburg.

vergrößern Krankenhausplan 2020 (Bild: © Marco2811 / Fotolia.com) Über 500 zusätzliche Betten in den Hamburger Krankenhäusern, der bedarfsgerechte Ausbau der Altersmedizin, der Kinderheilkunde und der Psychiatrie sowie zusätzliche Angebote für Schlaganfallpatientinnen und -patienten – dies sind die Eckpunkte des neuen Krankenhausplans 2020.

Wenngleich die Verweildauer der Patientinnen und Patienten in Hamburger Krankenhäusern aufgrund des medizinischen Fortschritts und des sehr guten ambulanten Angebotes in der Stadt immer kürzer wird, so verzeichnen die Kliniken der Stadt auch eine höhere Inanspruchnahme durch Menschen aus dem Umland und aus anderen Bundesländern, die eine Erhöhung der Bettenzahl notwendig macht. Insgesamt machen Patientinnen und Patienten von außerhalb der Stadtgrenzen rund 31 Prozent aus, etwa 28 Prozent kommen aus der Metropolregion. Diese Entwicklung wird voraussichtlich durch die zunehmende Spezialisierung von Krankenhäusern noch zunehmen.

Die Altersmedizin wird gestärkt durch die Schaffung der zwölften geriatrischen Abteilung mit Tagesklinik in Hamburg im Asklepios Klinikum Harburg und den Ausbau der Geriatrie im Katholischen Marienkrankenhaus sowie im Agaplesion Diakonieklinikum Hamburg.

Für beatmungsbedürftige Patientinnen und Patienten nach Schlaganfällen oder anderen schweren Erkrankungen wird sich die Versorgungssituation durch den Ausbau der neurologisch-neurochirurgischen Frührehabilitation in der Schön Klinik Hamburg Eilbek, der Asklepios Klinik Nord und im Wilhelmsburger Krankenhaus Groß-Sand weiter verbessern. Zusätzliche Plätze in der Tagesklinik des Marienkrankenhauses verbessern die Behandlung von Patentinnen und Patienten mit chronischen Schmerzen.

Vorgesehen ist zudem der bedarfsgerechte Ausbau der Versorgung in der Kinderheilkunde, unter anderem durch das neue Angebot einer pädiatrischen Tagesklinik in der Asklepios Klinik Nord-Heidberg und zusätzliche Betten für beatmungsbedürftige Kinder und Jugendliche im Altonaer Kinder-krankenhaus. Mit dem Ausbau der kinderorthopädischen Versorgung von behinderten Kindern und Jugendlichen im Altonaer Kinderkrankenhaus bleiben den betroffenen Familien lange Wartezeiten und Aufenthalte außerhalb Hamburgs erspart.

Im Bereich der psychiatrischen Fachgebiete konzentriert sich der Krankenhausplan auf die bedarfsgerechte Sicherung der regionalen Pflicht- und Akutversorgung. Für Patientinnen und Patienten aus Hamburg wird das Heinrich-Sengelmann-Krankenhaus der Stiftung Alsterdorf in der Hansestadt eine neue psychiatrische Tagesklinik schaffen. Die Versorgung psychisch kranker Eltern und Kinder wird zudem mit dem Aufbau einer Eltern-Kind-Einheit im Asklepios Klinikum Harburg mit insgesamt 20 Betten verbessert. Darüber hinaus sind die Krankenhäuser und Krankenkassen als Kostenträger aufgefordert, gemeinsame Konzepte von Allgemeinpsychiatrie und Kinder- und Jugendpsychiatrie zur Versorgung von Patientinnen und Patienten im Alter zwischen 16 und 25 Jahren zu entwickeln. Die Kinder- und Jugendpsychiatrie des Katholischen Kinderkrankenhauses Wilhelmstift wird zur Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit psychosomatischen Erkrankungen durch den Aufbau von 15 Betten gestärkt. Die psychiatrischen Krankenhäuser sollen außerdem spezialisierte Versorgungsangebote für Patientinnen und Patienten mit Migrationshintergrund entwickeln. Zudem sollen durch bedarfsgerechtere patientenindividuelle Behandlungskonzepte mehr Menschen in psychiatrischen Tageskliniken behandelt werden.

In Krankenhausplan werden Vorgaben gemacht zu Personal, technischer Ausstattung und Behandlungsabläufen für folgende medizinische Schwerpunkte:

  • Schlaganfallversorgung,
  • Behandlung von Herzinfarkten,
  • Geriatrie,
  • Versorgung von Frühgeborenen,
  • Neurologische Frührehabilitation,
  • Neurochirurgie,
  • Versorgung von Kindern im Krankenhaus,
  • Psychiatrie.

Dieser Prozess wird kontinuierlich fortgesetzt, die Gesundheitsbehörde vergibt ein Gutachten zu weiteren Qualitätsvorgaben zur Stärkung der Patientensicherheit.

Stand: Dezember 2015
Umfang: 274 Seiten
Bezug: Der Krankenhausplan 2020 steht unten als Download zur Verfügung. 

Downloads