Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz

Krankenhausverzeichnis Geburtskliniken in Hamburg

Informationen über die Geburtskliniken in Hamburg

Geburtskliniken in Hamburg

Die geburtshilfliche Versorgung wird durch elf Krankenhäuser auf Hamburger Stadtgebiet und das Geburtshaus Hamburg sichergestellt.

Versorgungsstufen der Geburtshilfe

Entsprechend der Vorgaben des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) werden die Krankenhäuser der geburtshilflichen Versorgung in vier Versorgungstufen unterteilt:

Perinatalzentrum Level 1

Entbindungsbereich, OP und neonatologische Intensivstation befinden sich in einem Gebäude oder miteinander verbundenen Gebäuden. Im neonatologischen Intensivbereich ist ein Arzt bzw. eine Ärztin ständig präsent (Schichtdienst, kein Bereitschaftsdienst). Auch im präpartalen Bereich, im Entbindungsbereich und im Sektio-OP ist ein Arzt bzw. eine Ärztin ständig präsent (sichergestellt hier durch Schichtdienst oder Bereitschaftsdienst im Hause).

Perinatalzentrum Level 2

Das Perinatalzentrum Level 2 unterscheidet sich vom Perinatalzentrum Level 1 im Wesentlichen durch die Größe (geringere Anzahl an Intensivtherapieplätzen). Wie im Perinatalzentrum Level 1 befinden sich Entbindungsbereich, OP und neonatologische Intensivstation in einem Gebäude oder miteinander verbundenen Gebäuden. Die permanente Arztpräsenz im neonatologischen Intensivbereich darf auch über Bereitschaftsdienst sichergestellt sein (keine Rufbereitschaft). Die permanente Arztpräsenz im präpartalen Bereich, im Entbindungsbereich und im Sektio-OP ist wie im Perinatalzentrum Level 1 über Schichtdienst oder Bereitschaftsdienst im Hause sichergestellt.

Perinataler Schwerpunkt

Entbindungsbereich von Krankenhäusern, mit eigener oder kooperierender Kinderklinik. Plötzlich auftretende, unerwartete neonatologische Notfälle müssen adäquat versorgt werden können. Ein Arzt/eine Ärztin der Kinderklinik muss im Notfall innerhalb von zehn Minuten im Kreißsaal und der Neugeborenenstation sein können.

Geburtsklinik

Geburtskliniken ohne Kinderklinik oder mit einer Kinderklinik, welche nicht die für den Perinatalen Schwerpunkt definierten Anforderungen erfüllt.