Celestyal Odyssey Die ehemalige Explorer

Die nur knapp 181 Meter lange Celestyal Odyssey erhielt ihren neuen Namen im Mai 2015 als sie von Celestyal Cruises, einer Kreuzfahrtmarke der griechischen Reederei Louis Cruises, gechartert wurde. Zuvor war sie über 10 Jahre unter dem Namen "Explorer" als Universitätsschiff auf den Weltmeeren unterwegs.

1 / 1

Celestyal Odyssey in Hamburg

Von der Olympic Explorer zur Celestyal Odyssey

Die aktuelle Position (weltweit!) der Explorer auf unserem Schiffsradar

Die heutige Celestyal Odyssey hat ihren Ursprung in Hamburg: Bis 2001 wurde sie in der Werft von Blohm+Voss gebaut und war unter den Namen Olympic Explorer und Olympia Explorer auf den Weltmeeren unterwegs. Von 2004 bis 2015 wurde sie als Universitätsschiff von der amerikanischen Organisation Semester at Sea unter dem Namen Explorer eingesetzt und ist seit Mai 2015 für Celestyal Cruises (eine Kreuzfahrtmarke der griechischen Reederei Louis Cruises) im Einsatz.

Technische Daten der Explorer

  • Indienststellung: 2002
  • Vermessung: 24.391 BRZ
  • Länge: 180.7 Meter
  • Breite: 25.6 Meter
  • Tiefgang: max. 9,75 Meter
  • Geschwindigkeit: max. 28 Knoten
  • Passagierkapazität: max. 836
  • Kabinen: 416
  • Decks: 13
  • Besatzung: 360

Verfolgen Sie mit unserer Webcam in HD-Qualität das Ein- und Auslaufen aller Schiffe bequem vom Rechner aus: Webcam live aus dem Hafen Hamburg.

Alle Traumschiff-Termine im Hamburger Hafen: Kreuzfahrtschiffe in Hamburg.

Die ehemalige Explorer
Die nur knapp 181 Meter lange Celestyal Odyssey erhielt ihren neuen Namen im Mai 2015 als sie von Celestyal Cruises, einer Kreuzfahrtmarke der griechischen Reederei Louis Cruises, gechartert wurde. Zuvor war sie über 10 Jahre unter dem Namen "Explorer" als Universitätsschiff auf den Weltmeeren unterwegs.
http://www.hamburg.de/image/4313986/1x1/150/150/ce37fb32995f6081888b74454c463c98/jm/1.jpg
20161202 11:38:58