Behörde für Kultur und Medien

Hamburger Kunstpreis Edwin-Scharff-Preis


1 / 1

Der Edwin-Scharff-Preis für bildende Künstler wird jährlich vom Hamburger Senat verliehen.

Der vom Senat gestiftete Edwin-Scharff-Preis wird jährlich vergeben. Er zählt zu den traditionsreichen Auszeichnungen des Hamburger Senats. Er wird jedes Jahr an bildende Künstlerinnen und Künstler verliehen, die in Hamburg und Umgebung leben und „deren Werke unter dem Anspruch, den der Namensgeber des Preises setzt, Auszeichnung verdienen“ (Satzung). Über die Verleihung entscheidet eine Fachjury, die vom Senat berufen wird.

Der Edwin-Scharff-Preis ist mit 7.500 Euro dotiert. Dank der Unterstützung der Hamburger Sparkasse kann das Preisgeld ab 2016 auf 15.000 Euro verdoppelt werden.

Der Namensgeber des Preises, Edwin Scharff, gilt als einer der bedeutendsten Bildhauer des 20. Jahrhunderts. 1887 in Neu-Ulm geboren, wurde Edwin Scharff in der Nachkriegszeit an die Landeskunstschule nach Hamburg berufen, wo er bis zu seinem Tod lebte und arbeitete.

__________________________________________________________

Die Preisträgerinnen und Preisträger des Edwin-Scharff-Preises

  • 2016 Silke Grossmann
  • 2015 Stefan Kern
  • 2014 Christoph Schäfer
  • 2013 Gunter Reski
  • 2012 "Ort des Gegen e.V." zu Ehren von Annette Wehrmann
  • 2011  Peter Piller
  • 2010  Frank Gerritz
  • 2009  Linda McCue
  • 2008  Jeanne Faust
  • 2007  Anna Gudjonsdottir
  • 2006  Michael Dörner
  • 2005  Jochen Lempert
  • 2004  Till Krause
  • 2003  Daniel Richter 
  • 2002  Wiebke Siem
  • 2001  Bogomir Ecker
  • 2000  Nicola Torke
  • 1999  Gisela Bullacher
  • 1998  Andreas Slominski
  • 1997  Klaus Kumrow
  • 1996  Anna und Bernhard Blume
  • 1995  Hyun-Sook Song
  • 1994  Rolf Rose
  • 1993  Jürgen Bordanowicz
  • 1990  Stanley Brown
  • 1989  Franz Erhard Walther
  • 1988  Gustav Kluge
  • 1987 Jan Meyer Rogge
  • 1986  Gudrun Piper und Max H. Mahlmann
  • 1985  Hanne Darboven
  • 1984  Claus Böhmler
  • 1983  Ulrich Rückriem
  • 1982  Klaus Kröger
  • 1981  Christa Lühtje und Holger Matthies
  • 1980  Detlef Birgfeld
  • 1979  Dieter Glasmacher
  • 1977  Kai Sudeck
  • 1976  Ingrid Webendoerfer und Wilhelm M. Busch
  • 1975  Edgar Augustin und Anna Oppermann
  • 1974  Almut Heise und Karin Witte
  • 1973  Volker Meier und Hans Hermann Steffens
  • 1972  Armin Sandig und Manfred Sihle-Wissel
  • 1971  Knud Knabe und Jörn Pfab
  • 1970  Werner Bunz und Harald Duwe
  • 1969  Volker Detlef Heydorn und Hans Kock
  • 1968  Gisela Bührmann und Diether Kressel
  • 1967  Friedrich Ahlers-Hestermann
  • 1966  Fritz Fleer und Hans Sperschneider
  • 1965  Horst Janssen und Paul Wunderlich
  • 1964  Werner Reichold und Gustav Seitz
  • 1963  Joachim Albrecht und Ursula Querner
  • 1962  Ivo Hauptmann und Alfred Mahlau
  • 1961  Fritz Flinte und Karl August Ohrt
  • 1960  Tom Hops und Martin Irwahn
  • 1959  Willem Grimm und Eylert Spars
  • 1958  Fritz Kronenberg und Richard Steffen
  • 1957  Karl Kluth und Herbert Spangenberg
  • 1956  Arnold Fiedler und Fritz Husmann
  • 1955  Erich Hartmann und Hans Ruwoldt

Links: