Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen

Lärmschutz in der Bauleitplanung Hamburger Leitfaden - Lärm in der Bauleitplanung 2010

Hamburger Leitfaden - Lärm in der Bauleitplanung 2010

Lärmleitfaden 2010Der „Hamburger Leitfaden Lärm in der Bauleitplanung 2010“ fasst den Umgang mit verschiedenen Lärmarten (Verkehrslärm, Industrie- und Gewerbelärm, Sport- und Freizeitlärm, Fluglärm) in der Bauleitplanung für die Freie und Hansestadt Hamburg zusammen.
Hamburg hat das Ziel, den bestehenden großen Wohnraumbedarf im Rahmen der Innenentwicklung zu decken. Viele für neuen Wohnungsbau in Frage kommende Flächen in der Stadt sind hohen Lärmbelastungen ausgesetzt.

Der Leitfaden entwickelt neue planerische Instrumente, um Lärmkonflikte zu lösen und gesunde Wohnverhältnisse auch an stark durch Lärm belasteten Standorten dauerhaft zu sichern.

Hauptbestandteil des „Hamburger Leitfaden Lärm in der Bauleitplanung 2010“ ist die Entwicklung der sogenannten „HafenCity-Lösung“. Diese zielt darauf ab, den Schallschutz nicht mittels eines geschlossen zu haltenden Schallschutzfensters zu gewährleisten, sondern durch besondere Fensterkonstruktionen auch bei teilgeöffnetem (gekipptem) Fenster einen niedrigen Innenraumpegel zu garantieren.

Die in Zusammenarbeit mit der HafenCity Hamburg GmbH erstellte Broschüre "Schallschutz bei teilgeöffneten Fenstern" ergänzt die vereinfachten und abstrahierten Darstellungen des Leitfadens durch praktische, teilweise bereits umgesetzte Beispiele. Sie soll Anregungen für künftige Projekte geben und die Bandbreite denkbarer Lösungsansätze aufzeigen.

Die Broschüre ist kostenlos erhältlich in der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Neuenfelder Straße 19, 21109 Hamburg (Tel. 040 42840 8303). 

Downloads