Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration

Finanzielle Hilfen Eingliederungshilfe

Menschen mit Behinderung können Leistungen der Eingliederungshilfe zum Besuch einer Hochschule erhalten.

Eingliederungshilfe Studierende mit Behinderung in Hamburg

Im Rahmen der Eingliederungshilfe nach dem Sozialgesetzbuch, Zwölftes Buch (SGB XII) können behinderte Studierenden Hilfen zum Besuch einer Hochschule erhalten.

Übernommen werden zum Beispiel die Kosten für Studienassistenzen sowie Fahrtkosten, die in der allgemeinen Ausbildungsförderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz nicht enthalten sind.

Voraussetzung ist, dass es keinen anderen vorrangigen Kostenträger gibt.

Beispiele für Leistungen

  • Blinde und sehbehinderte Studierende können eine Vorlesepauschale sowie Mittel für Tutoren zur Nach- und Aufbereitung der Studieninhalte erhalten.
  • Wesentlich hörgeschädigte Studierende können Mittel für den Einsatz eines Gebärdensprachdolmetschers, von studentischen Mitschreibkräften, Tutoren als Nach- und Aufbereitung und eines behinderungsbedingten Mehrbedarfs an Fachliteratur als Pauschale gewährt werden.

Regelungen im Detail

Nähere Informationen finden Sie in der Fachanweisung "Studienhilfen für behinderte Menschen an Hochschulen". Die Fachanweisung ist eine behördeninterne Dienstanweisung für die bezirklichen Dienststellen. Sie legt einheitliche und transparente Maßstäbe für das Verwaltungshandeln fest.

Antragstellung

Zuständig für die Antragstellung und Bewilligung ist die jeweilige Grundsicherungs-und Sozialdienststelle im Bezirk, in dem die oder der behinderte Studierende ihren/seinen Wohnsitz hat.