Hamburg Bücher Hamburg aus der Luft - vor fünfzig Jahren

Zwischen 1954 und 1969 fotografierte der Hamburger Fotograf Günther Krüger die Hansestadt aus der Luft und dokumentiert so in einzigartiger Weise, wie sich die Stadt neu erfindet. In einem Buch des Dölling und Galitz Verlags werden die faszinierenden Bilder mit spannenden Informationen des freien Journalisten Gert Kähler ergänzt.

1 / 1

Hamburg aus der Luft ein einzigartiger Bildband

Eine Stadt erfindet sich neu

Zwischen 1954 und 1969 steigt der erste Festangestellte Hamburger Abendblatt Fotograf Günther Krüger immer wieder in den Hubschrauber und machte faszinierende Fotos der  Hansestadt. Die Aufnahmen zeigen keine zerstörte Stadt, sie zeigen eine Stadt die sich neu finden musste. In Anbetracht einer atomaren Katastrophe in den 60ern ist es umso erstaunlicher, wie viel Energie die Hamburger in den Neuaufbau ihrer Hansestadt gesteckt haben. Diese Luftaufnahmen dokumentieren auf ihre eigene Art die Liebe der Hamburger zu ihrer Stadt. Sie zeigen deutlich wie sich die Stadt in den 15 Jahren in denen die Aufnahmen gemacht worden, verändert hat. Spannend ist es auch, dass Gebäude die sich damals im Bau befanden teilweise heute nach einem halben Jahrhundert gar nicht mehr existieren.

Neue Fotos des alten Hamburgs entdeckt

Als Günther Krüger 1954 mit seiner Kamera loszog ahnte er wohl noch nicht, welchen kulturelle Nachlass er der Stadt Hamburg erbrachte. Mehr als 50 Jahre danach waren die Aufnahmen in Vergessenheit geraten, bis Jürgen Johst, ein Abendblatt Fotograf, zufällig die Mappe mit den Schwaz-Weiß Bildern entdeckte. Nach langer Recherche bekam der Fotograf die Erben des mittlerweile verstorbenen Günther Krüger heraus. Er einigte sich mit diesen darauf, die Aufnahmen erneut zu veröffentlichen. 

Das Buch zeigt Architektur und Zeitgeist

In dem Buch sind auf der rechten Seite die gestochen scharfen Fotos Günther Krügers abgedruckt. Ergänzt werden die Fotos durch Texte des promovierten Architekturhistorikers und freien Journalisten Gert Kähler. In seinen Texten erläutert er die architektonischen Hintergründe zu den fotografierten Gebäuden und Straßen. Einige der damals neugebauten Gebäude und Straßen werden fast 50 Jahre nach ihrem Bau in unser Gesellschafft scharf kritisiert wie zum Beispiel die "Ost-West-Straße"(seit 1991 erster Teil Ludwig-Ehrhard-Straße; seit 2005 zweiter Teil Willy-Brandt-Straße). All dies setzt er in den Kontext des Zeitgeistes der 50er und 60er Jahre. 


Zur Website des Verlages: Dölling und Galitz Verlag 

Hamburg aus der Luft - vor fünfzig Jahren
Zwischen 1954 und 1969 fotografierte der Hamburger Fotograf Günther Krüger die Hansestadt aus der Luft und dokumentiert so in einzigartiger Weise, wie sich die Stadt neu erfindet. In einem Buch des Dölling und Galitz Verlags werden die faszinierenden Bilder mit spannenden Informationen des freien Journalisten Gert Kähler ergänzt.
https://www.hamburg.de/image/4451168/1x1/150/150/1bfa81c6cc2df47ad1606fcbf9a261b4/Sg/selfie-ueber-binnenalster-1.jpg
20171023 11:31:57