Behörde für Umwelt und Energie

Gute Beispiele Mobile Perspektiven für bessere Luft in unserer Stadt

Pioniergeist, Kreativität und Eigeninitiative sind für moderne Unternehmen gleichbedeutend mit Zukunftsfähigkeit. In Hamburg gibt es hierfür zahlreiche gute Beispiele im Bereich betriebliche Mobilität, einige davon finden Sie in der Broschüre „Mobile Perspektiven für bessere Luft in unserer Stadt“. Es sind nachahmenswerte Beispiele von Initiativen und Maßnahmen in Unternehmen, die zeigen, dass wirtschaftlicher Erfolg und ökologisches Engagement sehr gut zusammenpassen.

1 / 1

Mobile Perspektiven für bessere Luft in unserer Stadt

Sei es mit dem Einsatz von alternativ angetriebenen Fahrzeugen, mit dem Verzicht auf PKW-Fahrten, der verstärkten Nutzung von Fahrrädern und Pedelecs oder mit intelligentem Fuhrparkmanagement ‑ die Maßnahmen, die in der Broschüre vorgestellt werden, haben ein gemeinsames Ziel: Die Unternehmen reduzieren die Schadstoffemissionen auf unseren Straßen durch freiwilliges Engagement in ihrem Einflussbereich.

Voller Tatendrang für saubere Luft in unserer Stadt

Die Initialzündung für viele der dargestellten Maßnahmen ist mit Hilfe der Luftgütepartnerschaft zustande gekommen. Entscheidend für die erfolgreiche Umsetzung ist vor allem der Tatendrang der Unternehmen und ihrer Mitarbeiter, etwas zu tun für eine bessere Luft in ihrer Stadt. Motivation ist also der Schlüssel zur Veränderung, motivierte Mitarbeiter und Kunden sind die Protagonisten: Sie spielen die zentrale Rolle, wenn es darum geht, Verbesserungen zu erreichen.

Informieren Sie sich anhand der Beispiele, was alles zur Verbesserung der Luftqualität möglich ist und lassen Sie sich motivieren, schadstoffarme Mobilität auch in Ihrem Unternehmen zum Thema zu machen!

Downloads