Behörde für Umwelt und Energie

Leistungen in der UmweltPartnerschaft Anerkennung Mobilitätsmaßnahmen

Luftgütepartner können Umweltpartner werden, wenn sie besonders qualifizierte Maßnahmen im Mobilitätsbereich umgesetzt haben. Unternehmen, die bereits UmweltPartner sind, können ihre qualifizierte Maßnahme im Rahmen der Luftgütepartnerschaft als weitere Leistung in die UmweltPartnerschaft einbringen.

Anerkennung Mobilitätsmaßnahmen

Voraussetzung für die Anerkennung der Umweltleistungen ist, dass sie in angemessenem Verhältnis zur Größe des Unternehmens bzw. zur Umweltbelastung durch das Unternehmen stehen.

Damit Sie sich ein Bild machen können, welche Mobilitätsmaßnahmen als qualifiziert anerkannt werden, haben wir einige Beispiele zusammen getragen:


Kostenbeitrag zur HVV-ProfiCard

Ein Versicherungsunternehmen beteiligt sich zu 75% an den Kosten der HVV-ProfiCard für seine Mitarbeiter. 4/5 der Belegschaft nutzen dieses Angebot, denn durch den Arbeitgeber-Zuschuss ist Bus- und Bahnfahren unschlagbar günstig im Vergleich zum Pkw.

Fahrradleasing mit finanziellem Zuschuss

Eine Werbeagentur bietet allen Mitarbeitern Fahrradleasing über Gehaltsumwandlung an. Der Mitarbeiter erhält für drei Jahre ein hochwertiges Fahrrad oder Elektro-Fahrrad zur privaten Nutzung. Die monatliche Leasingrate wird ihm vom Bruttogehalt abgezogen. Der Arbeitgeber zahlt einen Zuschuss zur Leasingrate von 20 Euro pro Monat.

Schadstoffarme Fahrzeugflotte

Eine Firma unterhält einen Außendienst in Norddeutschland: Zahlreiche Fahrzeuge mit alternativen Antrieben wie Elektro und Erdgas weden eingesetzt. Ergänzt werden diese durch Benziner mit einem Spritverbrauch unter 4,5 l/ 100 km. Insgesamt fahren 20% der Fahrzeugflotte schadstofffrei bzw. schadstoffarm.

Spritspartraining für die Mitarbeiter

In einer Firma mit einem bundesweiten Außendienst hat die Hälfte der Mitarbeiter, die berufsbedingt ein Kfz nutzen, in den letzten zwei Jahren ein Spritspartraining erhalten. Durch die Anpassung der Fahrweise kann täglich Treibstoff gespart werden. Ergänzende Maßnahmen fahrzeugseitig sind Leichtlauföle, regelmäßige Wartungen und der richtige Reifendruck.

Die Anerkennung erfolgt nach Einzelfallprüfung. Alle Leistungen, die anerkannt werden sollen, müssen am Hamburger Standort erbracht worden sein. Zudem müssen die gesetzlichen Verpflichtungen und behördlichen Auflagen durch das Unternehmen eingehalten werden. Für kleine Unternehmen (max. 25 MA) kann eine Bewertung im Rahmen der schon existierenden Umweltchecks erfolgen.

Den Aufnahmeantrag für die UmweltPartnerschaft, mit dem Sie auch die Anerkennung neuer Umweltleistungen beantragen können, finden Sie unten im Download-Bereich.


Ihre Fragen beantworten gerne:
Carolin Blumenberg (Luftgütepartnerschaft, BUE)

Tel.: 428 40 – 29 78, Email: luftguetepartnerschaft@bue.hamburg.de


Andrea Dubbe (UmweltPartnerschaft, BUE)

Tel.: 428 40 – 2132, 
Email: andrea.dubbe@bue.hamburg.de


Downloads