Hamburg erkunden Lurup – ruhiges Wohnumfeld mit guter Verkehrsanbindung in die Stadt

Der Hamburger Stadtteil Lurup bietet mit Einfamilienhäusern und kleinen Grünflächen ein angenehmes Wohnumfeld. Sowohl mit dem öffentlichen Nahverkehr als auch mit dem Auto gelangt man in 20 Minuten in die Innenstadt.

1 / 1

Hamburg Lurup


Etwa 33.000 Einwohner leben im 6,3 Quadratkilometer großen Stadtteil Lurup im Nordwesten Hamburgs. Die umliegenden schleswig-holsteinischen Gemeinden und Hamburger Stadtteile sind (im Uhrzeigersinn): das zum Kreis Pinneberg gehörende Schenefeld und Halstenbek im Nachbarbundesland, im Nordosten Eidelstedt, dann Bahrenfeld, Groß Flottbek im Süden und Osdorf im Südosten.

Der erste urkundliche Nachweis für Lurup stammt aus dem Jahr 1746, als im Schuld- und Pfandprotokoll der Stadt Pinneberg ein Luruper erwähnt wird. Ein gewisser Franz Lüders kaufte auf der Schenefelder Heide, unweit der Landstraße nach Ottensen, eine Siedlerstelle. An dieser Stelle, wo sich die Feldmarken von Schenefeld, Osdorf und Groß Flottbek trafen, soll sich außerdem ein Wirtshaus mit dem Namen „Luur Up“ befunden haben.

Der niederdeutsche Begriff für auflauern könnte der Ursprung des Viertel-Namens Lurup sein. Eine andere Hypothese besagt, der Name rühre vom niederdeutschen „lau rup“ her, das den Verlauf der von Bahrenfeld her leicht ansteigenden Straße beschreibt.

Karte


article
2067116
Lurup – ruhiges Wohnumfeld mit guter Verkehrsanbindung in die Stadt
Der Hamburger Stadtteil Lurup bietet mit Einfamilienhäusern und kleinen Grünflächen ein angenehmes Wohnumfeld. Sowohl mit dem öffentlichen Nahverkehr als auch mit dem Auto gelangt man in 20 Minuten in die Innenstadt.
http://www.hamburg.de/lurup/
20160222 15:13:56
http://www.hamburg.de/image/1928314/1x1/150/150/da69aaa306d65894c23df51624546e91/CO/01-lurup.jpg