Senatskanzlei

12. Februar 2016 Merkel und Cameron Ehrengäste

Großbritannien ist ein wichtiges Mitglied der Europäischen Union (EU). Das Matthiae-Mahl setzt in diesem Jahr ein deutliches Signal, dass das auch so bleiben soll. Als Ehrengäste sind der britische Premier David Cameron und Bundeskanzlerin Angela Merkel der Einladung von Hamburgs Erstem Bürgermeister Olaf Scholz gefolgt. Die Botschaft: Großbritannien gehört in die Europäische Union.

1 / 1

Merkel und Cameron Ehrengäste

Der britische Premier kam eine Woche vor dem Brüsseler EU-Gipfel zum Verbleib Großbritanniens in der Europäischen Union zum traditionellen Matthiae-Mahl ins Rathaus. Bürgermeister Olaf Scholz gab mit seiner Einladung für den Briten ein klares Signal für einen Verbleib Großbritanniens in der EU ab.

Olaf Scholz begrüßte die Ehrengäste Angela Merkel und David Cameron traditionell auf dem Spiegel des Rathauses. Vor dem Festessen trugen sich die Bundeskanzlerin und der britische Premier in das Goldene Buch der Hansestadt ein. 

In seiner Begrüßungsrede lobte der Bürgermeister die Rolle Großbritanniens in Europa. "Ihr Land hat viel erreicht in und für Europa“, sagte er an David Cameron gerichtet. Es habe viel dazu beigetragen, dass sich die Europäische Union weiterentwickele. Als Beispiel nannte Scholz die deutsche Wiedervereinigung und die Erweiterung der EU nach Osten. Besonders in der Außen- und Sicherheitspolitik sei Großbritannien nicht zu ersetzen. Die Fähigkeit der EU, im kleinen Kreis der „globalen Giganten auf eigenen Füßen zu stehen“, sei abhängig von einer effektiven Außenpolitik: "Das ist nur zu schaffen, wenn die beiden europäischen Staaten, Großbritannien und Frankreich, deren Erfahrung mit weltumspannender Politik sich in ihren ständigen Sitzen im Weltsicherheitsrat niederschlägt, dabei sind“, sagte Scholz.

Der britische Premier David Cameron erklärte in seiner Rede, er sehe im Falle klarer Reformen gute Chancen für einen Verbleib seines Landes in der Europäischen Union. "Wenn wir das gemeinsam erreichen können, dann werde ich eindeutig empfehlen, dass Großbritannien bleibt", sagte er.

G20-Gipfel 2017 in Hamburg

Bundeskanzlerin Angela Merkel verkündete in ihrer Rede, dass Hamburg 2017 den G20-Gipfel ausrichten werde. "Ich glaube, das trifft sich gut mit der Weltoffenheit Hamburgs," sagte die Kanzlerin. Der Gipfel wird voraussichtlich im Juli stattfinden.

Cameron will möglicherweise noch in diesem Jahr in seinem Land das Volk über einen "Brexit", also einen Austritt aus der EU, abstimmen lassen. Um dies zu verhindern, wollen die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union London entgegenkommen und sich am 18. und 19. Februar in Brüssel auf Reformen einigen.

Hintergrund

Der Name des historischen Ehrenmahls bezieht sich auf das Datum, an dem es traditionell stattfindet. Der Matthias-Tag am 24. Februar galt im Mittelalter als Frühlingsbeginn und Auftakt des Geschäftsjahres. Es entwickelte sich zu einem Brauch, "Vertreter der Hamburg freundlich gesonnenen Mächte" am Matthias-Tag zu einem Festmahl einzuladen. Seit 1356 feiern die Hamburger mit ihren Gästen dieses Mahl. Es ist damit das weltweit älteste heute noch begangene Festmahl.