Bezirk Hamburg-Mitte

Neuer Kreisverkehr Auf Finkenwerder läuft´s jetzt rund!

Der Senator der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) Frank Horch und Bezirksamtsleiter Falko Droßmann haben gemeinsam den neuen Kreisel am Steendiek vorgestellt.

Auf Finkenwerder läuft´s jetzt rund!

Lange hat man in Finkenwerder darauf gewartet: Der neue Kreisverkehr am Steendiek ist seit einigen Tagen fertiggestellt und die täglichen Staus an der Ortseinfahrt gehören endlich der Vergangenheit an. Aber nicht nur der Verkehr läuft flüssiger. Die Baumaßnahme wurde auch genutzt, um nach Plänen des Landschaftsarchitekten Ando Yoo das Umfeld im historischen Ortskern von Finkenwerder deutlich attraktiver zu gestalten.

Seit fast zwanzig Jahren wurde der Umbau diskutiert und insbesondere vom Regionalausschuss Finkenwerder immer wieder eingefordert. Allerdings fehlten die entsprechenden Mittel. Durch die Zusage der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation über eine finanzielle Beteiligung über 800.000 Euro konnte das Projekt dann im letzten Jahr endlich angeschoben werden

Ziel war es, den östlichen Teil der Straße Steendiek aufzuwerten um die dort befindlichen Geschäfte und Restaurants wieder in ein wirtschaftliches Zentrum von Finkenwerder zu rücken. Zentrale Änderung ist der Entfall des ampelgesteuerten Verkehrsknotens zugunsten eines gestreckten (ovalen) Kreisverkehrs.

Einen großen Vorteil bietet die neue Gestaltung vor allem für Fußgänger. Diese mussten an der Ampel zuvor bis zu 70 Sekunden auf eine Grünphase warten. Nun können sie jederzeit bevorrechtigt vor dem Kfz-Verkehr die Fahrbahn queren.

Mit der ansprechenden Gestaltung aus gelben und braunen Klinkern mit maritimen Mustern wurde das Umfeld deutlich attraktiver. Zudem wurde durch eine andere Führung der Ausfahrt aus dem östlichen Steendiek eine zusätzliche Platzfläche gewonnen, die mit einer der gestalteten Kutterbänke und der nebenan liegenden Eis-Insel sicher zu einem beliebten Treffpunkt in Finkenwerder werden wird.

Auch die vormals durch einen zugewucherten Bunker belegte Fläche am Finksweg ist nun zu einem lichtdurchfluteten, großzügigen Platz geworden. Hier stehen ebenfalls zwei Kutterbänke. Eine erhaltene Baumgruppe wurde eingefasst und zusätzlich drei neue Bäume gepflanzt. Der Beton-Innenring des Kreisverkehrs wurde in einem dem Klinker entsprechenden Gelbton eingefärbt und so in die Gestaltung integriert.

Dazu Senator Frank Horch „ Der Umbau sorgt für einen besseren Verkehrsfluss. Abseits davon sind die Flächen schön gestaltet und nehmen die Vergangenheit Finkenwerders als Heimathafen der Hamburger Fischer gekonnt auf.“

Bezirksamtsleiter Falko Droßmann ist begeistert: „Mit dieser verkehrlichen Umgestaltung konnte eine sehr hochwertige Lösung erreicht werden, die sowohl den Verkehrsteilnehmern als auch den Anliegern zugutekommt und diesen Bereich von Finkenwerder deutlich aufwerten wird.“

Ralf Neubauer, Vorsitzender der Regionalausschusses Finkenwerder: „Die Neugestaltung des Steendiek ist ein echter Gewinn für Finkenwerder. Wir sind froh und stolz über diese gemeinsame Leistung von Bezirk und BWVI."

Für die Verkehrsplanung zeichnet Wolfgang Bielke vom Büro BKP Hamburg verantwortlich. Die Bauzeit dauerte ziemlich genau ein Jahr (Mai 2016 bis Mai 2017). Dabei betrugen die reinen Baukosten rund 1,5 Millionen Euro (davon 0,8 Millionen Euro BWVI).

Für Rückfragen der Medien:

Bezirksamt Hamburg-Mitte
Pressestelle
Norman Cordes
Tel.: +49 40 42854-2880
E-Mail: pressestelle@hamburg-mitte.hamburg.de