Bezirk Hamburg-Mitte

Wilhelmsburg Spielplatz Ilenbuller: Schäden durch Vandalismus und Diebstahl sorgen für Probleme

Spielplatz Ilenbuller: Schäden durch Vandalismus und Diebstahl sorgen für Probleme

Im Mai wurde mit den Bauarbeiten zur Sanierung des Spielplatzes Ilenbuller im Grünzug Ernst-August-Kanal begonnen.

Insgesamt 100.000  Euro sind für die Herstellung einer neuen Spielfläche unter dem Motto „Am Hafen“ mit nicht alltäglichen Spielgeräten wie einer großen Tampenschaukel, einem kleinen Kutter und einer Kletter-Rutsch-Kombination vorgesehen.

Zunächst liefen die Arbeiten auf dem mit einem festen Bauzaun gesicherten Spielplatz unauffällig. Seit der Nacht vom 4. auf den 5. Juni gibt es jedoch Probleme:

In jener Nacht wurde vor dem Bauzaun ein Motorroller angezündet, der Bauzaun wurde auf einer Länge von ca. 50 m umgekippt, bei Bagger und Radlader wurden die Scheiben zertrümmert und Kleinwerkzeug gestohlen.

vergrößern Federwipptier Gestohlenes Federwipptier (Bild: FHS Holztechnik GmbH) In der Nacht vom 5. auf den 6. Juni wurde ein bereits eingebautes, eigens für diesen Spielplatz hergestelltes „Möwen“-Federwipptier ausgebaut und samt einer Schubkarre gestohlen. Die Polizei hat die Schäden aufgenommen.

Sollte es zu weiteren Vorfällen dieser Art kommen, kann der Spielplatz leider nicht im geplanten Umfang erneuert werden – die Beschaffung neuer Geräte ist schlicht zu teuer.

Hoffentlich wird es bei der für die in den kommenden Wochen geplanten Sanierung des Kunststoffspielfeldes Ilenbrook-Schipperort keine derartigen Probleme geben.