Bezirk Hamburg-Mitte

Ausstellung im Bezirksamt Bilder von der Schönheit der Geometrie

Die von Jens Homann gezeigten Bilder haben in erster Linie etwas mit Geometrie zu tun, denn darstellende Geometrie, Mathematik und Gestaltung durchdringen sein gesamtes berufliches Leben.

Bilder von der Schönheit der Geometrie

Nach dem Ende seiner beruflichen Laufbahn hat sich der Wunsch nach gestalterischem Tun in Malerei und Collage sowie in Objektgestaltung Bahn gebrochen. Dass hierbei die Künstler aus verschiedenen Epochen, vor allem aber der klassischen Moderne Pate gestanden haben, wird der Betrachter leicht erkennen.

Eine ironische Herangehensweise zu bestimmten Erscheinungen in der Gegenwartskunst kann sich Jens Homann allerdings nicht verkneifen: „Minimal Art? Kunst scheint mir dabei nur minimal vorzukommen. Konzeptkunst? Seit wann ist ein Konzept schon ein Kunstwerk? Postmoderne? Modern ist immer nur die Gegenwart, Postmoderne wäre dann Zukunftskunst? Dekonstruktivismus? Entweder bin ich konstruktiv oder destruktiv. Ob das, was ich mache Kunst ist, überlasse ich getrost dem Betrachter. Auf tausend Fragen, was Kunst sei, gibt es mindestens auch tausend verschiedene Antworten! Die häufig bescheiden geäußerte Bemerkung ‚von Kunst verstehe ich nichts‘, lasse ich nicht gelten, denn Kunst gehört zum Leben und vom Leben versteht jeder etwas!"

Ausstellungsort:
Bezirksamt Hamburg-Mitte
Klosterwall 8 (City-Hof D), 4.OG
20095 Hamburg

Geöffnet:
Mo-Do von 9 bis 15 Uhr
Fr von 9 bis 14 Uhr
(außer an Feiertagen)

Die Ausstellung läuft noch bis zum 21. Juni 2017.