Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration

Rat gegen Rechts Mobiles Beratungsteam gegen Rechtsextremismus

Mobile Beratungsteam gegen Rechtsextremismus Hamburg

Logo: Mobiles BeratungsteamSie ärgern sich über Hakenkreuz-Schmierereien oder haben judenfeindliche Sprüche gehört? Ihr Sohn hat neuerdings Kontakt zu Rechtsextremen? Sie oder Bekannte werden von Neonazis belästigt oder bedroht? In solchen Fällen hilft unser Mobiles Beratungsteam.

So arbeitet das Beratungsteam

Die Fachkräfte des Mobilen Beratungsteams (MBT) helfen schnell, unbürokratisch und natürlich kostenlos: unter Telefon (040) 42863 – 3625 oder per E-Mail an bnw-hamburg@lawaetz.de.

Dort können Sie auch Informationsmaterial bestellen, zum Beispiel für den Unterricht.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des MBT suchen mit Ihnen gemeinsam nach passenden Lösungen, auch vor Ort. Das kann zum Beispiel eine Beratung während der Gründung einer Bürgerinitiative sein. Oder eine Intervention, wenn Ihr Nachwuchs seltsame, rechtsextrem klingende Musik hört.

Rund 90 Beratungsfälle bearbeitet das Team jedes Jahr – viele davon auch über einen längeren Zeitraum.

Wichtig: Akute Notfälle melden Sie bitte sofort der Polizei unter 110!

Mehr Informationen

Weitere Hinweise finden Sie auf der Homepage des Mobilen Beratungsteams

Förderung

Das Hamburger Beratungsangebot gegen Rechtsextremismus findet statt im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben!", gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Logo des Bundesprogramms

Downloads