SONDERVERÖFFENTLICHUNG

Gedenkstätte KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Gedenkstätte KZ Neuengamme Hamburg

KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Öffnungszeiten
Öffnungszeiten der Ausstellungen:
Mo bis Fr 9:30 bis 16 Uhr,
Samstag, Sonntag, an Feiertagen*:
Oktober bis März 12 bis 17 Uhr,
April bis September 12 bis 19 Uhr,
Das Gelände ist außerhalb der Öffnungzeiten zugänglich.
*die Ausstellungen sind geschlossen am 24.12., 25.12., 31.12. und 01.01.
Barrierefreier Zugang
Ja, das Gelände und die Ausstellungen sind rollstuhlgerecht gebaut. Nu der 2. Stock des Haus des Gedenkens ist nicht mit dem Rohlstuhl zu erreichen.
Parkplätze
Ja

KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Die KZ-Gedenkstätte Neuengamme befindet sich auf dem Gelände des größten ehemaligen nationalsozialistischen Konzentrationslagers Norddeutschlands. Sie erinnert an die über 100.000 Menschen, die hier inhaftiert waren und gelitten haben. Die Gedenkstätte gliedert sich in einen Gedenkbereich mit Mahnmal und "Haus des Gedenkens" sowie einen großen Ausstellungsbereich. Drei Rundwege erschließen das weiträumige Gelände und führen an erhaltenen historischen Gebäuden und Anlagen vorbei. Zu sehen sind u.a. das ehemalige Klinkerwerk, Häftlingsunterkünfte und von der SS genutzte Gebäude.

Die Hauptausstellung "Zeitspuren: Das Konzentrationslager Neuengamme 1938-1945 und seine Nachgeschichte" befindet sich in den ehemaligen Häftlingsblocks 21-24/25-28, die Studienausstellung "Dienststelle KZ Neuengamme: Die Lager-SS" in den ehemaligen SS-Garagen und die Ergänzungsausstellungen "Arbeit und Vernichtung: KZ-Zwangsarbeit in der Ziegelproduktion" im ehemaligen Klinkerwerk und "Mobilisierung für die Kriegswirtschaft: KZ-Zwangsarbeit in der Rüstungsproduktion" in den ehemaligen Walther-Werken. Die Ergänzungsausstellung "Gefängnisse und Gedenkstätte: Dokumentation eines Widerspruchs" ist auf dem Gelände der ehemaligen Tongruben zu besichtigen.