SONDERVERÖFFENTLICHUNG

MKG Hamburg Museum für Kunst und Gewerbe

Das Museum für Kunst und Gewerbe widmet sich der Kunst- und Kulturgeschichte, dem Kunsthandwerk, Design und der Fotografie. Es ist eines der beliebtesten Museen in Hamburg.

1 / 1

MKG Hamburg

Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg

Adresse
Steintorplatz 1, Museum für Kunst und Gewerbe, 20099 Hamburg
Telefon
040 428134-880
E-Mail
service@mkg-hamburg.de
Homepage
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Öffnungszeiten
- Erwachsene 12 €, ermäßigt 8 €
Do ab 17 Uhr 8 €
- nur Besuch der Destille 2 Euro
- nur Besuch der Gerd Bucerius Bibliothek 2 Euro (frei für Studierende der staatl. Hamburger Hochschulen)
- Kunstmeilenpass (5 Häuser, 1 Ticket) 36 Euro, ermäßigt 22 Euro
- Jahresticket für Studierende staatlich anerkannter Hoch- und Fachhochschulen, Azubis und Schüler über 17 Jahre einmalig 12 Euro pro Jahr (12 Monate gültig ab Kauf)
- Freien Eintritt erhalten Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren
- Gruppen ab 10 Personen, pro Person 7 €
- Familientageskarte (2 Erwachsene mit Kindern unter 18 Jahren) 17 €

Allgemeines

Mit rund 500.000 Objekten aus 4.000 Jahren ist das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG) eines der führenden Museen für Kunst und Design in Europa. Das MKG bietet auf 10.000 m2 hochkarätige Sammlungen von der Antike bis zur Gegenwart, die den europäischen, islamischen und fernöstlichen Kulturraum umfassen. Nach langen Sanierungsarbeiten ist das MKG 2013 wieder vollständig geöffnet. Die Sammlungen Antike, Renaissance, Moderne, Design und der legendären SPIEGEL-Kantine, sowie Buddhismus und Christentum im Mittelalter sind in völlig neuen Präsentationen zu sehen.

Mehr Ausstellungsraum

Hinter dem Eingangsfoyer erweitern 330 Quadratmeter die Ausstelleungsfläche des MKG. Der Saal liegt in der zentralen Mittelachse des denkmalgeschützten Gebäudes  und ermöglicht den Zugang zu einem der Innenhöfe über die Terrasse zum Spiegelsaal. Der Saal hat eine Dekcenhöhe von sechs Metern. Die Umbauarbeiten konnten durch Spenden und dem Bund fertiggestellt werden. Ab dem 02. September wird der Saal erstmals mit der Ausstellung sports | no sports bespielt. 

Die Sammlung Islamischer Kunst ist ab 12. April 2015 auf erweiterter Fläche und in neuer Konzeption zu sehen, um dem zunehmenden öffentlichen Interesses an muslimischen Kulturen gerecht zu werden. Die Zerstörung historischer Stätten im Nahen Osten macht es notwendig, die Geschichte und die Errungenschaften des Islam zu bewahren und weiterzuerzählen. Der historische Parcours wird durch wechselnde Arbeiten zeitgenössischer Künstler und ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Gesprächen, Führungen, Vorträgen, Kalligrafie-Workshop und Moschee-Tour ergänzt. 

Reichhaltiges Angebot

Neben den hochkarätigen Sammlungen, den Sonderausstellungen und dem umfangreichen museumspädagogischen Programm ist auch der Museumsshop, die Buchhandlung Walther König (ohne Eintrittskarte zugänglich) und das bereits 1974 gegründete Museumscafe „Destille“ sehr zu empfehlen. Weiterhin finden im historischen Spiegelsaal regelmäßig Konzerte statt. Der Spiegelsaal und andere attraktive Veranstaltungsorte im Haus können auch für private Anlässe gemietet werden. Die Jüngsten können sich auf dem Kunst- und Designspielplatz HUBERTUS WALD KINDERREICH austoben (Sa- So 10-18 Uhr, in den Hamburger Schulfereien Di-So 10-18 Uhr).