Behörde für Umwelt und Energie

Barmbek-Nord Bert-Kaempfert-Platz

Direkt gegenüber dem Barmbeker Bahnhof liegt der Bert-Kaempfert-Platz – benannt nach einem Barmbeker Komponisten. Mithilfe des Marktes entstand hier eine Art kleines neues Zentrum.

1 / 1

Bert-Kaempfert-Platz

Die Namensliste der Töchter und Söhne Barmbeks, die zu Berühmtheit gelangt sind, ist lang. Die bekanntesten Persönlichkeiten darunter sind wohl Angela Merkel und Helmut Schmidt. Der Name des gebürtigen Barmbekers Bert Kaempfert ist vielleicht nicht allen ein Begriff, doch einen seiner Songs kennt mit Sicherheit jeder. Denn der 1923 geborene Komponist, Orchesterleiter, Arrangeur und Produzent komponierte beispielsweise Songs, die von Frank Sinatra, Ella Fitzgerald oder den Beatles gesungen wurden. 2008 ehrte man das Lebenswerk Bert Kaempferts mit der Benennung eines Platzes in seiner Heimat Barmbek.

Quirliger Marktplatz und grüne Idylle am Wasser

Der Bert-Kaempfert-Platz befindet sich mitten im Zentrum von Barmbek-Nord, unmittelbar am Barmbeker Bahnhof. Er ist sozusagen der Vorplatz des Museums für Arbeit und erstreckt sich vom Wiesendamm bis hinunter an den Osterbekkanal. Auf der großen Platzfläche am Bahnhof findet zwei Mal in der Woche, Dienstag und Freitag, ein Wochenmarkt statt. An allen anderen Tagen geht es hier eher beschaulich zu und man kann auf den Sitzblöcken entspannt die Sonne genießen. Richtung Osterbek schließt sich das Gelände des Museums der Arbeit mit seinem Vorplatz an. Und direkt am Kanal kann der Besucher die von Bäumen gesäumte Promenade entlang schlendern oder von einer der Bänke aus die Paddler und Ruderer auf der Osterbek beobachten.

Ein Relikt aus der Vergangenheit Barmbeks

Manch einer fragt sich womöglich, was es mit dem runden Turm auf dem Platz am Wiesendamm auf sich hat. Dabei handelt es sich um einen ehemaligen Luftschutzbunker, um einen der ersten Hamburgs sogar. Solche Turmbunker wurden unmittelbar nach Kriegsbeginn an wichtigen Hauptverkehrspunkten, zum Beispiel an Bahnhöfen, zum Schutz der Bevölkerung gebaut. Der Barmbeker ist einer von insgesamt 12 Rundbunkern vom Typ Zombeck, benannt nach seinem Konstrukteur Paul Zombeck. Die runde Form sollte den Menschen damals ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit vermitteln. Heute haben die Bunker glücklicherweise ihre Funktion verloren und werden größtenteils gewerblich genutzt, so auch der Barmbeker Turmbunker

Karte

Parkanlagen

Zusatzinformation

Bezirk:Hamburg-Nord
Lage:Poppenhusenstraße, Wiesendamm, Osterbekweg
ÖPNV:S1 / S11 / U3 bis Barmbek