Hamburg erkunden Ohlsdorf – bekannt für seine Grünflächen und den größten Parkfriedhof der Welt

Der Hamburger Stadtteil Ohlsdorf wird vom städtischen Hauptfriedhof geprägt, der mit seiner parkartigen Anlage eine grüne Oase inmitten der Stadt darstellt. 14.000 Einwohner leben in dem idyllischen Stadtteil.

1 / 1

Stadtteil: Ohlsdorf (Hamburg)


Der Hamburger Stadtteil Ohlsdorf gehört zum Bezirk Nord der Freien und Hansestadt. Er umfasst 7,2 Quadratkilometer und hat rund 14.000 Einwohner. Die erste urkundliche Erwähnung Ohlsdorfs stammt aus dem Jahr 1303, damals noch in der Schreibweise Odelvestorpe, deren Herkunft heute nicht mehr eindeutig zu bestimmen ist.

Beginnend im Jahr 1877 wurde in Ohlsdorf der Hauptfriedhof von Hamburg eingerichtet, da in der schnell wachsenden Stadt der Platz für Begräbnisstätten zunehmend knapp wurde. Man erweiterte den Friedhof dann im folgenden Jahrhundert mehrfach, sodass er heute den größten Teil von Ohlsdorf einnimmt. Dies hat zur Folge, dass es ein wirkliches Zentrum im Stadtteil nicht gibt, am ehesten ist noch der U- und S-Bahnhof Ohlsdorf mit den umliegenden Geschäften und Restaurants als Mittelpunkt zu betrachten.

Karte

2174692
Ohlsdorf – bekannt für seine Grünflächen und den größten Parkfriedhof der Welt
Der Hamburger Stadtteil Ohlsdorf wird vom städtischen Hauptfriedhof geprägt, der mit seiner parkartigen Anlage eine grüne Oase inmitten der Stadt darstellt. 14.000 Einwohner leben in dem idyllischen Stadtteil.
http://www.hamburg.de/ohlsdorf/
http://www.hamburg.de/image/1972220/1x1/150/150/33ae8d1ae9c7e7e03ada9b263cc153f8/vZ/16-franksche-siedlung.jpg