Behörde für Umwelt und Energie

Rothenburgsort Elbpark Entenwerder

Etwas abseits der bekannten Hamburger Stadtteile, jedoch trotzdem nur zwei S-Bahn-Stationen vom Hauptbahnhof entfernt, befindet sich Rothenburgsort. Seine südliche Abgrenzung zur Elbe hin bildet die Halbinsel Entenwerder, auf dessen gesamter Fläche sich der Elbpark Entenwerder erstreckt.

1 / 1

Elbpark Entenwerder

Die hergerichtete Parkanlage wurde 1997 der Öffentlichkeit übergeben. Seinen Reiz macht die exponierte Lage an der Elbe aus, mit Blick auf den Hafen und die wunderschönen Elbbrücken sowie die Innenstadt mit ihren Türmen. Der beste Standpunkt dafür ist die abgerundete Spitze am westlichen Ende der Halbinsel. Gestalterisch wird dieser Teil des Parks durch ein abgesenktes Rondell vor Pyramidenpappeln geformt. Nach Osten hin erstrecken sich große Rasenflächen, gegliedert durch verschieden hohe Gehölze. So kann man von den zahlreichen schattigen Plätzchen aus den Hafen beobachten oder einfach nur gemütlich in der Sonne liegen. Darüber hinaus bietet der Entenwerder Elbpark mehrere Grillplätze, einen Beachvolleyballplatz, Fußballtore sowie einen Spielplatz. Sogar ein traditionsreiches Ausflugslokal, das „Entenwerder Fährhaus“ befindet sich am östlichen Rand der Grünfläche.  

In wenigen Jahren könnte sich die Halbinsel vom Anwohnerpark der Rothenburgsorter zur Attraktion für Touristen und Hamburger entwickeln. Seit einiger Zeit setzt sich der Hamburger Modedesigner Thomas Friese für die Aufwertung von Rothenburgsort und seiner Umgebung ein. So gründete er 1990 Hamburgs erste Skaterhalle. Nun plant der Unternehmer und siebenfache Vater den Elbpark Entenwerder zu einem Sport- und Kulturpark zu entwickeln. Bereits im Jahr 2007 stellte er seine Ideen vor, darunter eine Segelschule für Kinder und Jugendliche, ein schwimmendes Pavillon-Café, ein Badeschiff und eine Skateboard-Landschaft. Dank seines gut durchdachten Konzeptes ließe sich dies innerhalb von ein bis fünf Jahren realisieren.

Karte

Parkanlagen

Zusatzinformation

Bezirk:Mitte
Lage:zwischen Alexandrastieg und Elbe
ÖPNV:S 2 Tiefstack, Bus 120 Billhorner Deich
Fläche:ca. 16ha
Spielplatz:vorhanden
Hundeauslaufzone:vorhanden