Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation

EU-Einlassstellen für pflanzliche Güter Pflanzengesundheitskontrolle

Pflanzengesundheitskontrolle

Die Pflanzengesundheitskontrolle Hamburg (bis Ende 2007: Amtliche Pflanzenbeschau) befindet sich im Nordosten des Hamburger Hafens. Sie ist eine der größten EU-Einlassstellen für pflanzliche Güter aus aller Welt. Ziel von Pflanzengesundheitskontrollen ist es, die Verschleppung von gefährlichen Pflanzenschädlingen und -krankheiten wie auch von Vorratsschädlingen über Ländergrenzen hinweg oder aus bestimmten Regionen zu verhindern. Die Kontrolle von "beschaupflichtigen" Pflanzen und Pflanzenprodukten findet vor der Zollabfertigung statt.

Die Kontrollen werden nach den Vorgaben der Europäischen Union, dem Gesetz zum Schutz der Kulturpflanzen (Pflanzenschutzgesetz) und der Pflanzenbeschauverordnung durchgeführt.

Aufgaben

  • Pflanzengesundheitliche Kontrollen ( phytosanitäre Kontrollen) von Pflanzen und Pflanzenerzeugnissen bei der Ein-, Aus- und Durchfuhr
  • Kontrollen im Rahmen des Vorratsschutzes
  • Erstellung von Pflanzengesundheitszeugnissen für Ausfuhr und Wiederausfuhr
  • Überwachung von registrierten Gartenbaubetrieben (Pflanzenpass / Pflanzenbeschauverordnung §13)
  • Durchführung von Pflanzenschutzmittelverkehrs- und -anwendungskontrollen

Service

  • Gutachtenerstellung bei Transport- und Lagerschäden:
    Makro- und mikroskopische Untersuchungen an pflanzlichen Gütern auf biotische und abiotische Ursachen wie z.B. Vorratsschädlinge oder Verderbniserreger
  • spezielle Beratung zur Biologie von Vorratsschädlingen, zu Hygiene- und Bekämpfungsmaßnahmen

UNSERE ADRESSE

Kontakt

Pflanzenschutzamt Hamburg Pflanzengesundheitskontrolle

Indiastraße 3
20457 Hamburg

Öffnungszeiten:
Mo. - Mi. 07.30. - 12.00 und 12.30 - 16.00
Do. 07.30. - 12.00 und 12.30 - 15.30
Fr. 07.30. - 12.00 und 12.30 - 15.00