Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration

Bedarf Wie viele Kinder suchen Pflegeeltern?

Rund 3 000 Hamburger Kinder können nicht bei ihren leiblichen Eltern aufwachsen, weil dort ihr Wohl nicht sichergestellt wäre. Etwa ein Drittel von ihnen lebt bereits in Pflegefamilien, auch den übrigen Kindern soll ein Aufwachsen in familiärer Geborgenheit ermöglicht werden. 

Wie viele Kinder suchen Pflegeeltern?

Dabei handelt es sich um Kinder aller Altersstufen: Säuglinge, Kleinkinder und Jugendliche bis 14 Jahren. Die größeren Kinder haben häufig schon einige Zeit in sozialpädagogischen Wohngruppen gelebt; für sie können Pflegefamilien bessere Entwicklungsmöglichkeiten eröffnen.

Diese Kinder sind in ihrer Familie in Not geraten. Die Eltern haben sie nicht zuverlässig versorgt, zum Teil sind sie geschlagen, eingesperrt oder missbraucht worden. Häufig haben diese Kinder Misstrauen und Angst in menschliche Beziehungen entwickelt. Pflegeeltern können die wertvolle Aufgabe übernehmen, diesen Kindern wieder familiäre Geborgenheit, Sicherheit und Vertrauen zu geben.

Für bestimmte Gruppen von Kindern ist es besonders schwierig, Pflegefamilien zu finden;

  • Kinder ab sechs Jahren,
  • Kinder, die nach einiger Zeit zu ihren Eltern zurückkehren,
  • Geschwisterkinder,
  • Kinder, die an einer körperlichen oder psychischen Erkrankung leiden.

Ihnen soll ebenfalls das Aufwachsen in einer Familie ermöglicht werden. Es wäre großartig, wenn Sie sich auch die Aufnahme eines dieser Kinder vorstellen könnten.