Pop-Up Restaurants Leckeres für begrenzte Zeit

So schnell wie sie auftauchen sind sie manchmal auch wieder verschwunden: Pop-Up Restaurants, Cafés und Bars bereichern unsere Stadt für eine begrenzte Zeit und wirbeln die etablierte Gastro-Szene durcheinander. Wir präsentieren die frischesten Neueröffnungen, die entweder nur für begrenzte Zeit oder in wechselnden Locations die Gaumen der Hamburger erfreuen.

1 / 1

Pop-Up Restaurants in Hamburg

hamburg.de empfiehlt

BRÄI (St. Pauli)
Mo-Fr 08:30-15:00 Uhr, Sa 09:30-16:00 Uhr
In einigen Szene-Städten tummeln sich derzeit vermehrt Gastronomien, die sich auf Porridge-Variationen spezialisiert haben. Das Haferbrei-Gericht wird nämlich längst nicht mehr nur zum Frühstück verspeist. Auch Hamburg begrüßt nun diesen Trend und zwar mit dem BRÄI auf St. Pauli. Die Toppings werden in Anzahl und Auswahl vom Kunden selbst bestimmt. Dazu werden Heißgetränke oder lokale Erfrischungsgetränke serviert. Der Haferbrei wird nach schottischer Art zubereitet, indem beim Köcheln Meersalz dazu gegeben wird. Die Porridge-Karte wird regelmäßig neu gestaltet. Regulär befindet sich in den Räumlichkeiten des BRÄIs eigentlich der Eisladen „Joschi".

Maria Magdalena (Ottensen)
Mo geschlossen, Di-So 17:00-01:00 Uhr
Maria Magdalena ist in der westliche Welt wahrscheinlich vor allem als 80er Chart-Hit bekannt. Für den Inhaber des neu eröffneten Restaurants in Altona hat es aber eine ganze persönliche Bedeutung: Zu Ehren seiner Großmutter weht hier ein frischer, südamerikanischer Wind. Die jungen Betreiber setzen auf eine moderne Integration von bewehrter Kost aus der südlichen Heimat. Serviert werden Gerichte wie das Pozole Verde (Fleischbrühe) oder das Mote Pata (Gericht mit einer Form von Mais). Hinter der Kost steckt eine schonend lange Garung der einzelnen Zutaten. Die eigene Bar hält südamerikanische Mix-Getränke bereit. Das Maria Magdalena ist von der Einrichtung her nostalgisch gehalten. Ein leicht minimalistisches Ambiente kommt dennoch zum Ausdruck. 

Gaumenganoven (Ottensen)
ab dem 03. Mai, Di+Mi 12:00-15:00 Uhr, 18:00-22:00 Uhr, Do 12:00-15:00 Uhr, 18:00-23:00 Uhr, Fr 12:00-15:00 Uhr, 18:00-01:00 Uhr 
Seit Mai 2017 geht es im Lila Nashorn in den Zeisehallen in Ottensen rund, denn seitdem gibt es hier leckere Pfannkugeln zu essen. Neben den "Dingern", wie die Teigbällchen mit diversen Füllungen heißen, wartet der Pop-Up-Store der Gaumenganoven auch mit frischen Crêpes, Sandwiches, Suppen und Salaten auf. Dabei werden die Leckereien überwiegend aus regionalen Bio-Zutaten hergestellt und im neuen Selbstbedienungsrestaurant direkt vor der offenen Küche bestellt. Mindestens einmal im Monat gibt es außerdem ein Afterwork-Spezial: Während ein DJ mit musikalischen Highlights durch den Abend führt, werden leckere und eigens kreierte Afterwork-Drinks serviert.

Vergangene Pop Ups

Wirtshaus von Freude (Eimsbüttel)
17. bis 29. Oktober, Mo-Do ab 17:30 Uhr, Fr ab 16:00 Uhr, Sa ab 10:00 Uhr, So 10:00-18:00 Uhr
Anlässlich des vierten Jubiläums der Hamburger Craft Beer Manufaktur VON FREUDE eröffnet die Brauerei für zwei Wochen ein Pop-Up Restaurant in der Weidenallee. Zusammen mit dem Szenekoch Lutz Bornhöft serviert das Wirtshaus neben modernem Craft-Bier nicht nur Klassiker von Krustenbraten bis Obazda, sondern auch Wurstspezialitäten und vegetarische Gerichte. Bei Tastings, dem Weißwurstfrühstück am Samstag und dem Frühschoppen am Sonntag wird Besuchern das Thema der besonderen Biere näher gebracht.

Bordeaux Weinbar (HafenCity)
13. bis 15. Juli, täglich bis 22:00 Uhr
In Bordeaux gibt es fast 7.000 Winzer, die jedes Jahr mehr als 770 Millionen Flaschen Wein produzieren. Darunter sind nicht nur die edlen Rotweine, mit denen man die Gegend in Verbindung bringt, sondern auch fruchtige Weißweine und frische Roséweine, die noch dazu recht erschwinglich sind. An drei Tagen öffnet die erste Bordeaux Pop-up Weinbar im Hausboot „Lieger CAESAR“ im Traditionsschiffhafen in der HafenCity. Weinliebhaber können auf einem Aroma-Parcours, in Lesungen, Seminaren und Workshops mehr über die Herstellung, die Sorten, Aromen und Kombinationen zum Essen erfahren und sich bei Live-Musik und mit Blick auf die Elbphilharmonie durch die verschiedenen Sorten probieren. Weißweine gibt es schon ab 3 Euro im Glas.   

Vincent Vegan #thedeli (Bahrenfeld)
Pop-Up-Phase bis 30. April, Mi-Fr 11:30-15:00 Uhr, Mi-So 18:00-22:00 Uhr 
Vincent Vegan ist selbst Nicht-Veganern in Hamburg bereits als ein Anlaufpunkt für herrliche Burger, Süßkartoffelpommes und eine exotische Kurkuma-Mayo bekannt. Bisher waren die Vincents mit #thebase im Phoenixhof vertreten, dort lässt sich nun aber #thedeli nieder. In der Pop-Up-Phase wird dort gezeigt, dass man mehr kann, als nur die bekannte Foodtruck-Palette abdecken. Handgemachte Pizzen, Bowls, Desserts, Smoothies, Craft Beer und Weine junger Winzer werden hier angeboten, Zusätzlich gibt es Sonntags von 10:00 bis 13:00 Uhr Brunch – Natürlich alles vegan.

Lissy Backt (St. Pauli)
16. November bis 5. März 2017,  Mo-So 13:00-18:Uhr
Lissy Backt füllt diesen Winter die Lücke, die von der Winterpause des Eisladens Beizini hinterlassen wurde, mit köstlichen und kreativen Kuchen und Torten. Den Rest des Jahres stellt Lissy in ihrem Atelier vor allem aufwändig dekorierte Hochzeitstorten und Backwerke für besondere Anlässe her. Jetzt bietet sie ihre Künste auch für alltägliche Kuchengelüste an. Die Kuchen selbst sind dabei alles andere als alltäglich: Ob Apfel-Spekulatius-Cheesecake oder Vanillekipferl-Pflaumen-Brownie, selbst erfahrene Kuchenfans werden hier mit vielen neuen Kombinationen und Geschmäckern überrascht. 

Tørnqvist Coffee Shop (St. Pauli)
bis Ende Februar 2017
Echte skandinavische Kaffeekultur zieht mit dem Pop-Up Coffee Shop Tørnqvist in die Räume von Luicella's Ice Cream und bringt duftenden Kaffee nach St. Pauli. Das besondere an der skandinavischen Kaffeephilosophie ist die sehr leichte Röstung, mit der die Kaffeebeere ein ganz anderes Aroma entfaltet. Die Bohnen kommen von kleinen Röstereien, die sich auf Klasse statt Masse konzentriert haben. Neben Espresso-Shots und Flat White wird auch ein Handbrew angeboten, der mit einem Handfilter und viel Geduld von Hand übergossen wird.

Karte

  1. Maria Magdalena
  2. Gaumenganoven (@Lila Nashorn)
  3. Wirtshaus von Freude
  4. Vincent Vegan #TheDeli
  5. Lissy Backt (@Beizini)
  6. Tørnqvist Coffee Shop (@Luciella's St. Pauli)

Haben Sie weitere Tipps und Empfehlungen für neue Restaurants in Hamburg? Schreiben Sie uns! Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge an gastro@hamburg.de.

Leckeres für begrenzte Zeit
So schnell wie sie auftauchen sind sie manchmal auch wieder verschwunden: Pop-Up Restaurants, Cafés und Bars bereichern unsere Stadt für eine begrenzte Zeit und wirbeln die etablierte Gastro-Szene durcheinander. Wir präsentieren die frischesten Neueröffnungen, die entweder nur für begrenzte Zeit oder in wechselnden Locations die Gaumen der Hamburger erfreuen.
http://www.hamburg.de/image/8060878/1x1/150/150/8d1d70b2d488752e4a3a005d1a97911d/be/vincentvegan-web-20170118-182809.jpg
20180115 17:11:52