Pop-up-Store Hamburg Nur für kurze Zeit...

Pop-up-Stores - das sind Geschäfte, die plötzlich in leerstehenden Räumlichkeiten aufmachen und nach zwei Tagen oder drei Monaten wieder verschwinden. Das schöne an Pop-up-Stores? Oft sind es kleine noch unbekannte Labels, die ihre hochwertigen oft nachhaltig produzierten Waren verkaufen. Vieles ist handgemacht und ist nicht mit dem Einerlei von der Stange vergleichbar. Manchmal sind es große Unternehmen, die sich von einer anderen Seite zeigen möchten. Hier finden Sie eine Übersicht der aktuellen und zukünftigen Pop-up-Stores in Hamburg. 

1 / 1

Pop-up-Store Hamburg

Weitere Shoppingtipps

  

Pop-up-Raum im Grindelviertel für Künstler und Kreative zu mieten

Für Hamburger Künstler und Kreative besteht ab November 2017 die Möglichkeit ein Ladengeschäft in der Grindelallee 129 als Pop-up-Raum anzumieten. Die rund 94 Quadratmeter große Fläche kann für Präsentationen, Ausstellungen oder Veranstaltungen genutzt werden. Die Hamburg Kreativ Gesellschaft und die Behörde für Kultur und Medien möchten mit dem Angebot der stetig hohen Nachfrage nach kurzfristig mietbaren Räumlichkeiten entgegenkommen. Die Fläche liegt dabei nicht nur zentral, sondern ist auch bezahlbar. 
Weitere Informationen zu: Pop-up-Räume in der Grindelallee

Pop-up-Stores in Hamburg

stilbruch Pop-up-Store (Harburg)
1. November 2017 bis ca. 31. Januar 2018, Mo-Sa 10:00-18:00 Uhr
Im Obergeschoss der Harburg Arcaden (Lüneburger Straße 39) hat Stilbruch, das Gebrauchtwarenkaufhaus der Stadtreinigung Hamburg, für drei Monate einen Pop-up-Store eröffnet. Der rund 500 Quadratmeter große Store bietet viel Platz für Schrilles und Scheußliches, Nippes und Hausrat. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Elektrogeräten wie Radios, Plattenspieler und Lampen aller Formen und Größen. Selbstverständlich können die Käufer auch nach Alltagsgegenständen wie Büchern, Medien, Kleinmöbeln, Glas und Porzellan stöbern. 

Pop-up-Store im Flughafen (Fuhlsbüttel)
voraussichtlich bis Ende März 2018
Über Romane, Spannungs-Literatur oder Sachbücher bis hin zu Reiseliteratur und Kinderbüchern – im neuen Pocket Shop finden die Passagiere des Hamburger Flughafens die passende Unterhaltung für ihre Reise. Die schwedische Buchhandelskette hat am 6. April als neuer Mieter des Pop-up-Stores am Hamburg Airport eröffnet. Im Pocket Shop erhalten die Kunden vor allem Bücher im Taschenbuchformat auf Deutsch und Englisch, aber auch ausgewählte Hardcover. Der Pocket Shop bleibt für rund ein halbes Jahr am Hamburg Airport.

B-Lage Hamburg (Sternschanze)
ab 6. Januar 2016, Mo-Fr 12:00-19:00 Uhr, Sa 11:00-18:00 Uhr
Auf rund 40 Quadratmetern Event- und Ausstellungsfläche präsentiert die B-Lage Produkte von ständig wechselnden Labels aus den Bereichen Fashion, Lifestyle und Interieur. Gegründet wurde der Pop-up-Store von Jungunternehmerin Vanessa Janneck, die mit ihrem Modelabel Vanewonderland 2013 nach Hamburg kam. Sie möchte mit der Plattform auch anderen Unternehmern die Möglichkeit geben, ihre Produkte und Ideen vorzustellen. 

Karte

​​​​​​​

  1. B-Lage 
  2. Flughafen



Nur für kurze Zeit...
Pop-up-Stores - das sind Geschäfte, die plötzlich in leerstehenden Räumlichkeiten aufmachen und nach zwei Tagen oder drei Monaten wieder verschwinden. Das schöne an Pop-up-Stores? Oft sind es kleine noch unbekannte Labels, die ihre hochwertigen oft nachhaltig produzierten Waren verkaufen. Vieles ist handgemacht und ist nicht mit dem Einerlei von der Stange vergleichbar. Manchmal sind es große Unternehmen, die sich von einer anderen Seite zeigen möchten. Hier finden Sie eine Übersicht der aktuellen und zukünftigen Pop-up-Stores in Hamburg. 
http://www.hamburg.de/image/4650982/1x1/150/150/332325f146ce1c2433ddf9847b7d26d3/KU/foto-02-12-15--12-22-42.jpg
20180109 08:56:36