Behörde für Schule und Berufsbildung

Praxislerntag Ein wöchentlicher Lerntag im Betrieb

Ein wöchentlicher Lerntag im Betrieb

Der wöchentliche Lerntag im Betrieb stellt eine besondere Form des Betriebspraktikums dar. In dieser Langform des Praktikums arbeiten Schülerinnen und Schüler an je einem Tag je Woche in einem Betrieb. Das Praktikum wird durch Lehrkräfte eng begleitet und in der Schule intensiv vor- und nachbereitet.
Der Praktikumsbetrieb wird als Lernort erschlossen: Schülerinnen und Schüler entdecken hier Lernanlässe, die einem Unterrichtsfach zugeordnet werden können und arbeiten an praxisorientierten Aufgabenstellungen. Mit der besonderen betrieblichen Lernaufgabe bewältigen sie eine komplexe Fragestellung, die mit dem Praktikumsbetrieb abgestimmt ist.
Das Praktikum in Langform ist eine mögliche Form des Praktikums an der Stadtteilschule.
Der wöchentliche Lerntag im Betrieb wurde in mehreren Modellprojekten erprobt und entwickelt. Die Titel der Modellprojekte werden von beteiligten Schulen z.T. weiterhin als Bezeichnung für das Praktikum in Langform verwendet:

„AnSchuB – Arbeiten und Lernen in Schule und Betrieb“ (2000-2004)
„PraxisLerntag“ an Haupt- und Realschulen (2004-2006)
„Kompass“ an Förderschulen (2004-2007)
„TransFer“ an Stadtteilschulen (2008-2010)

Lesen Sie auch:
ESF-Projekt »kompass«
Übergang in Studium oder Beruf in der Stadtteilschule
Berufs- und Studienorientierung


Downloads