Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz

Gesundheit KV Hamburg will kinderärztliche Versorgung um vier neue Ärzte ausbauen

Die Kassenärztliche Vereinigung Hamburg (KVH) hat heute bekannt gegeben, dass sie die Zulassung von vier zusätzlichen Kinderärzten in Hamburg auf den Weg bringen wird. In einer eigenen Analyse der KVH wurde der gestiegene Bedarf deutlich.

KV Hamburg will kinderärztliche Versorgung um vier neue Ärzte ausbauen

Dazu Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks: „Die Schaffung der zusätzlichen Kinderarztsitze ist ein guter und notwendiger Schritt, den ich sehr begrüße. Ob die Zahl ausreichend ist, muss weiter beobachtet werden. Für Gesundheit und Entwicklung der Kinder sind Vorsorgeuntersuchungen sehr wichtig. Die Stadt erinnert die Eltern mit einem eigenen Einladungswesen daran. Dann müssen die Familien aber auch einen Termin beim Kinderarzt bekommen können. Es zeigt sich an dieser Stelle wieder, dass die aus den 90er Jahren stammende Bedarfsplanung überholt ist. Auf dem Papier ist Hamburg mit Kinderärztinnen und -ärzten überversorgt, in der Realität bekommen Patienten keinen Termin. Es wird Zeit, dass auf der Bundesebene eine neue Bedarfsplanungsrichtlinie erarbeitet wird, damit man regional dem Versorgungsbedarf, der Bevölkerungsentwicklung und dem Faktor der Umlandversorgung besser Rechnung tragen kann.“