Senatskanzlei

Matthiae-Mahl 2018 Jean-Claude Juncker und Joschka Fischer sind die Ehrengäste

Der Präsident der EU-Kommission, Jean-Claude Juncker, wird als ausländischer Ehrengast die Festrede beim diesjährigen Matthiae-Mahl halten. Auch der frühere Außenminister Joschka Fischer und Bürgermeister Olaf Scholz werden im Großen Festsaal des Hamburger Rathauses zu den Gästen sprechen. Das Matthiae-Mahl wird am Freitag, 2. März 2018, im Großen Festsaal des Hamburger Rathauses begangen.

Jean-Claude Juncker und Joschka Fischer sind die Ehrengäste

Der Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt, Olaf Scholz, möchte mit seiner Einladung an Juncker die Bedeutung hervorheben, die die Europäische Union für Deutschland und Hamburg hat. „In einer Welt von bald acht Milliarden Menschen wird es uns nur gelingen, unsere Stimme und unseren Einfluss zu wahren, wenn wir uns mit anderen, gleichgesinnten Demokratien zusammentun. Kein Land in der Welt, wohl nicht einmal die Vereinigten Staaten von Amerika, werden noch in der Lage sein, sich allein in der Welt zu behaupten.“ Die Europäische Union sei ein einzigartiges Friedensprojekt demokratischer Staaten, die sich der sozialen Marktwirtschaft und einem guten Miteinander verpflichtet fühlten. „Dies wollen wir stärken und ausbauen – auch aus wohl verstandenem Eigennutz.“ Gerade in Zeiten, in denen manche glauben, auf die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts mit der Politik des 19. Jahrhunderts antworten zu können, als nationalstaatliche Egoismen vorherrschten, gelte es, die Bedeutung der Europäischen Union herauszustellen. „Hamburg ist eine Stadt mit einer besonders europäischen Ausprägung. Deshalb freue ich mich, dass Jean-Claude Juncker als Präsident der EU-Kommission meine Einladung zum Matthiae-Mahl angenommen hat.“ In einem ehrgeizigen Plan hatte Juncker im vergangenen Jahr angeregt, nach dem Ausscheiden Großbritanniens aus der EU die Integration der verbliebenen 27 EU-Mitglieder zu verstärken und die Zusammenarbeit in der Euro-Zone zu vertiefen.

Der frühere Außenminister Joschka Fischer wird als inländischer Ehrengast am Matthiae-Mahl teilnehmen. Fischer plädiert ebenfalls für eine Vertiefung Europas und sieht Berlin und Paris als entscheidende Faktoren, um der Europäischen Integration neue Dynamik zu verleihen.

Das Matthiae-Mahl ist seit 1356 historisch belegt und damit das älteste noch begangene Festmahl der Welt. Der Senat lädt traditionell rund 400 Repräsentantinnen und Repräsentanten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur sowie das gesamte Konsularische Korps aus Hamburg in den Großen Festsaal des Rathauses. Zuletzt waren Kanadas Premierminister Justin Trudeau und Außenminister Sigmar Gabriel 2017 im Vorfeld der Entscheidung über das Freihandelsabkommen zwischen Kanada und der EU Ehrengäste des Festmahls sowie der britische Premier David Cameron und Bundeskanzlerin Angela Merkel (2016), um die Bedeutung Großbritanniens für die Europäische Union hervorzuheben. Junckers Amtsvorgänger als Kommissionspräsident, der Portugiese José Manuel Barroso, war 2012 ausländischer Ehrengast des Matthiae-Mahls.