Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen

Stadtplanung Zwölf Ideen für Oberbillwerder

Neuer Stadtteil Oberbillwerder – Abschluss der ersten Phase

Die Planungen für den neuen Stadtteil Oberbillwerder kommen in die erste entscheidende Phase. Am Dienstag, 6. Februar, haben die Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit, die zwölf weiter ausgearbeiteten städtebaulich-landschaftsplanerischen Entwürfe zu begutachten und Feedback abzugeben. Welche Grundidee verfolgen die Planungsteams? Wie werden Häuser, Straßen, Wege und Plätze angeordnet? Nicht alle Ideen können weiterverfolgt werden. Am Folgetag entscheidet das Beratungsgremium darüber, welche vier Konzepte bislang die hohen planerischen Anforderungen an den neuen Stadtteil am besten erfüllen und in die zweite Phase des Wettbewerblichen Dialogs gehen.

Zwölf Ideen für Oberbillwerder

Nach der öffentlichen Planungswerkstatt im November 2017 haben die zwölf Planungsbüros ihre Ideen unter Berücksichtigung der Hinweise vieler renommierter Experten, Vertreter von Politik und Verwaltung sowie der Öffentlichkeit weiter ausgearbeitet. Nun stellen die Stadt-, Landschaftsplaner und Architekten ihre Entwürfe in der Abschlusspräsentation der ersten Dialogphase öffentlich vor. Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, Feedback abzugeben. Dieses fließt in die am Folgetag stattfindende Sitzung des Beratungsgremiums ein, in der die Teams für die zweite Dialogphase ausgewählt werden. Alle Termine und Informationen zum laufenden Verfahren finden Sie unter www.oberbillwerder-hamburg.de.

Oberbillwerder – Abschlusspräsentation Dialogphase I

Termin:   Dienstag, 6. Februar 2018, 18 Uhr
Zeit:18 Uhr
Ort:Forum des Gymnasiums Allermöhe
Walter-Rothenburg-Weg 41, Neuallermöhe

Hinweise auf Vertraulichkeit:

Aus verfahrensrechtlichen Gründen sind Foto- und Filmaufnahmen während der öffentlichen Abschlusspräsentation nicht erlaubt. Bei zwölf Planungsteams und einer entsprechenden Anzahl an Entwürfen muss der Gleichbehandlung-Grundsatz gewahrt bleiben. Die IBA Hamburg stellt atmosphärische Fotos zur Verfügung, die im Anschluss an die Veranstaltung genutzt und veröffentlicht werden dürfen.
 

Rückfragen der Medien

IBA Hamburg GmbH
Stefan Laetsch, Pressesprecher
E-Mail: stefan.laetsch@iba-hamburg.de
Tel.: 040 / 226 227 312 oder an presse@iba-hamburg.de