Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation

A7 Aus Moorburg wird Hausbruch

In vier Wochen wird die Anschlussstelle HH-Moorburg umbenannt

Ab dem 4. März 2018 wird die A7-Anschlussstelle HH-Moorburg (AS 31) in HH-Hausbruch umbenannt. Dem hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur im Januar 2017 zugestimmt.

Aus Moorburg wird Hausbruch

Anlass für die Umbenennung ist der geplante Bau der A26, der Hafenpassage Hamburg zwischen der A7 und der A1. Die Bauarbeiten für den ersten Abschnitt östlich der A7 sollen 2019/2020 beginnen. In diesem Abschnitt wird eine neue Anschlussstelle entstehen, die unmittelbar im Stadtteil Moorburg liegt und deshalb HH-Moorburg heißen wird. Da die bestehende Anschlussstelle 31 an der A7 im Stadtteil Hausbruch liegt, soll sie entsprechend umbenannt werden. Damit sich die Autofahrerinnen und Autofahrer an die neue Bezeichnung gewöhnen können, wird HH-Hausbruch schon jetzt eingeführt.

Weitere Informationen stehen unter www.hamburg.de/fernstrassen zur Verfügung.